Nicolò Donà

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nicolò Donà (* 28. Januar 1539; † 9. Mai 1618) war der 93. Doge von Venedig.

Donà war der jüngere von zwei Söhnen des Giovanni Donà und der Elisabetta Morosini. Er war der zweite von drei Dogen des Jahres 1618. Donà war ein Verlegenheitskandidat, da man sich nicht auf Giambattista Nani einigen konnte, der zwar der am besten geeignete Kandidat war, den man aber geheimer Sympathien für die Protestanten verdächtigte. Donà war unter anderem Statthalter in Udine, Capitano in Vicenza, Podestà in Koper und wurde im Alter von 79 Jahren am 4. April 1618 nach 35 Wahlgängen zum Dogen gewählt. Er starb 34 Tage nach seiner Wahl.

Sein Grab in der Kirche Santa Chiara auf der Insel Murano wurde während der französischen Besatzung Venedigs zerstört.

Literatur[Bearbeiten]

  • Andrea da Mosto: I Dogi di Venezia. Florenz 1983.
Vorgänger Amt Nachfolger
Giovanni Bembo Doge von Venedig
1618
Antonio Priuli