Nicolò dell’Abbate

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nicolò dell’Abbate (alternative Schreibweisen: Niccolò dell’Abbate oder Niccolò dell’Abate), auch bekannt als Messer Niccolò, (* um 1509 oder 1512 in Modena, Italien; † 1571 (?) in Fontainebleau, Frankreich) war ein italienischer Renaissance-Maler.

Leben[Bearbeiten]

Abbate begann seine Laufbahn in seiner Heimatstadt Modena, doch entwickelte sich sein reifer Stil erst unter dem Einfluss von Antonio da Correggio und Francesco Primaticcio in Bologna (1548–1552), wo er im Palazzo Poggi (heute: Palazzo dell’Università) Landschaftswandmalereien schuf. 1552 wurde er an den Hof König Heinrich II. nach Fontainebleau berufen. Ebenso gründete sich sein Stil auf Mantegenas Perspektivkunst. Bis an sein Lebensende blieb er in Frankreich.

Gemeinsam mit Francesco Primaticcio schuf er riesige Wandmalereien mit lyrischen Landschaften und Themen der heidnischen Mythologie – die meisten davon sind verschollen. Eine Reihe seiner letzten, für König Karl IX. geschaffenen Werke beeinflusste in hohem Maße französische Maler des 17. Jahrhunderts wie Claude Lorrain oder Nicolas Poussin. Einige seiner Entwürfe für Wandteppiche dienten dem Emailmalereigewerbe von Limoges als Vorlage. Abbate gilt als einer der ersten Künstler der Schule von Fontainebleau.

Werke[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Lexikon der Kunst und der Künstler. Rheinischer Kunstverlag, Lizenzausgabe 1968 Deutsche Rechte: Gustav Lübbe Verlag.
  • Giovanni Copertini:DELL'ABATE, Nicolò. In: Enciclopedia Italiana, Rom 1931 (online bei treccani.it)

Bildbeispiele[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nicolò dell'Abate – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien