Nicolas-Louis François de Neufchâteau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nicolas-Louis François de Neufchâteau (Kupferstich von 1798 nach einem Porträt von Jean-Baptiste Isabey)

Nicolas-Louis François, comte de Neufchâteau (* 17. April 1750 in Saffais bei Neufchâteau in Lothringen; † 10. Januar 1828 in Paris) war ein französischer Staatsmann und Dichter.

François de Neufchâteau war der Sohn eines Lehrers, und veröffentlichte schon mit vierzehn Jahren eine Sammlung von Gedichten unter dem Titel Pièces fugitives (1766), die von Voltaire und Jean-Jacques Rousseau gelobt wurden. Später gab er noch Poésies diverses de deux amis (1768) heraus.

Er studierte Rechtswissenschaft in Paris. Von 1782 bis 1785 war er Generalprokurator auf Haiti.

Als Anhänger der französischen Revolution war er von 26. Dezember 1791 bis 8. Januar 1792 Präsidenten der französischen Nationalversammlung. Die in seinem Drama Paméla, ou la vertu récompensée ausgesprochenen gemäßigten Gesinnungen brachten ihn bis zum 9. Thermidor ins Gefängnis.

Nach seiner Befreiung wurde er am 3. Januar 1795 Richter am tribunal de cassation, dann Kommissar des Direktoriums im Département Vosges und im 15. Juli 1797 bis 13. September 1797 Innenminister. Nach dem Staatsstreich des 18. Fructidor V (4. September 1797) an Lazare Nicolas Marguerite Carnots Stelle ins Direktorium gewählt, musste er seiner streng verfassungsmäßigen Grundsätze wegen 1798 wieder ausscheiden. Am 17. Juni 1798 wurde er wieder Innenminister, verlor diesen Posten noch vor dem Staatsstreich des 18. Brumaire VIII am 22. Juni 1799. 1801 wurde er Sekretär und 1804 Präsident des Senat.

1803 wurde er Mitglied der Académie française.

Napoléon Bonaparte erteilte ihm die Senatorie in Dijon und, nachdem er ihn 1804 zum Comte adelte, 1806 die in Brüssel.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Pièces fugitives (1766)
  • Poésies diverses de deux amis (1768)
  • Discours sur la manière de lire les vers (Par. 1775)
  • Nouveaux contes moraux en vers (1781)
  • Anthologie morale (1784)
  • Les lectures du citoyen (1798)
  • Fables et contes en vers (1814)
  • Esprit du grand Corneille (1819)

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Pierre Bénézech Innenminister von Frankreich
15. Juli 1797 – 13. September 1797
François Sébastien Letourneux
François Sébastien Letourneux Innenminister von Frankreich
17. Juni 1798 – 22. Juni 1799
Nicolas Marie Quinette
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.