Nicolas Joseph Thiéry de Ménonville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abbildung aus seinem Werk: Eine Schildlaus auf einem Opuntienblatt

Nicolas Joseph Thiéry de Ménonville (* 18. Juni 1739 in Saint-Mihiel; † 1780 in Port-au-Prince) war ein französischer Botaniker

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Der gelernte Jurist wandte sich der Botanik zu und wurde 1776 durch seine Regierung nach Mexiko und Südamerika gesandt. Er sollte das von den Spaniern streng gehütete Geheimnis des Koschenillefarbstoffs ausspähen. In Oaxaca gab er sich als katalanischer Arzt aus. Es gelang ihm Opuntienblätter und Koschenilleschildläuse (Dactylopius coccus) nach Hause zu transportieren.

In Port-au-Prince gelang ihm erfolgreich die Vermehrung von Insekten und Pflanzen. Sein Tod im Jahre 1780 verhinderte den Plan, in den französischen Kolonien Opuntienanpflanzungen anzulegen.

Werke[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]