Nicolaus-Cusanus-Gymnasium Bonn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nicolaus-Cusanus-Gymnasium
Schulform Gymnasium
Gründung 1951
Adresse

Gotenstr. 50

Ort Bonn
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 50° 41′ 45″ N, 7° 9′ 23″ O50.695847.1564Koordinaten: 50° 41′ 45″ N, 7° 9′ 23″ O
Leitung Nicole Auen
Website http://www.ncg-bonn.de/

Das Nicolaus-Cusanus-Gymnasium (NCG) ist ein staatliches Gymnasium Bonner Ortsteil Plittersdorf, benannt nach dem deutschen Kirchenrechtler, Philosoph, Bischof und Kardinal Nikolaus von Kues. Neben den normalen Gymnasialklassen bietet es einen bilingualen Bildungsgang Deutsch-Englisch an.[1] 2002 und 2007 stellte das Nicolaus-Cusanus-Gymnasium von allen 628 Gymnasien in Nordrhein-Westfalen jeweils den besten Abiturienten oder die beste Abiturientin.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gymnasium ging aus einer internationalen Schule hervor, deren Bau durch einen Zuschuss der US-amerikanischen Hochkommission (HICOG) in Höhe von 295.000 D-Mark ermöglicht wurde.[2]

Pädagogische Prinzipien[Bearbeiten]

Das NCG besitzt zwei pädagogische Schwerpunkte: Naturwissenschaften und Sprachen. Außerdem werden Sport, Musik, Theater und Erlebnispädagogik besonders gepflegt. Der Leitspruch der Schule lautet nach Cusanus "Eadem spectamus astra" ("Wir sehen dieselben Sterne"). Im Geiste des Nicolaus von Kues widmet sich die Schule in besonderer Weise der Erziehung zu Frieden und Toleranz, zu internationaler Verständigung und sozialem Engagement. Neben den Regelklassen mit den Sprachen Englisch, Französisch, Latein und Spanisch bietet der biliguale deutsch-englische Zweig gute Voraussetzungen für Studium und Beruf. Im mathematisch-naturwissenschaftlichen Schwerpunkt bietet das NCG die entsprechenden Leistungskurse in der Sekundarstufe II sowie Begabtenförderung in der Sekundarstufe I an, mit fachspezifischen Angeboten im Differenzierungsbereich, fächerübergreifender Zusammenarbeit in Biologie, Physik und Chemie und der Zusammenarbeit mit der Universität Bonn und dem Deutschen Museum. Schüler, Lehrer und Eltern arbeiten gemeinsam im Cusanus-Projekt.[3]

Arbeitsgemeinschaften[Bearbeiten]

Cusanus-Projekt, Model United Nations (MUN), Sport, Theater, Rechtskunde, Internet, Streitschlichter, Mentoren.

Austauschprogramme[Bearbeiten]

Schüleraustausch findet mit Schulen in Belfast (Irland),Montpellier (Frankreich) und Arcata (USA) statt.

Sponsoren[Bearbeiten]

Die "Kooperation Schule - Wirtschaft" wird mit der Postbank veranstaltet.

FON, ZF Boge und Moodle sind ebenfalls Sponsoren.

Bekannte ehemalige Schülerinnen und Schüler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ncg-bonn.eu: Nicolaus-Cusanus-Gymnasium Bonn - Allgemeines, Zugriff am 25. Januar 2011
  2. Helmut Vogt: Wächter der Bonner Republik. Die Alliierten Hohen Kommissare 1949–1955, Verlag Ferdinand Schöningh, Paderborn 2004, ISBN 3-506-70139-8, S. 211.
  3. general-anzeiger-bonn.de: Nicolaus-Cusanus-Gymnasium Bonn (NCG) | Bonn / Bad Godesberg | Städte & Gemeinden | Lokales | General-Anzeiger Bonn, Zugriff am 25. Januar 2011