Nicolaus Friedreich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nicolaus Friedreich

Nicolaus Friedreich, auch Nikolaus geschrieben (* 31. Juli 1825 in Würzburg; † 6. Juli 1882 in Heidelberg) war ein deutscher Pathologe und Medizinprofessor in Würzburg und Heidelberg.

Leben[Bearbeiten]

Friedreich war der dritte berühmte Arzt seiner Familie. Sein Vater war der Psychiater Johann Baptist Friedreich (1796–1862)[1], sein Großvater der Pathologe Nicolaus Anton Friedreich (1761–1836)[2], der die Fazialislähmung („Bell´s palsy“) beschrieb.

Nikolaus studierte in Würzburg an der Julius-Maximilians-Universität zwischen 1844 bis 1850 Medizin, mit einer kurzen Unterbrechung von einem Semester in Heidelberg bei Jakob Henle. Im Jahre 1845 schloss er sich dem Corps Rhenania Würzburg an.[3]Der Hofrat Carl Friedrich von Marcus (1802-1862)[4], Albert von Kölliker, Franz von Rinecker sowie Virchow waren seine wichtigsten Lehrer. Mit Carl Gegenbaur, einem Kommilitonen, war er befreundet. Beide verfassten im Jahre 1848 eine Arbeit Über den Schädel des Axolotl.

Nach seiner Promotion im Jahre 1850 war er zusammen mit Carl Gegenbaur, bis zum Jahre 1853, auf der Medizinische Klinik des Juliusspitals tätig.[5]

Unter der Patronage des Physiologen Albert von Kölliker und des Pathologen Rudolf Virchow habilitierte er sich 1853.[6] Im selben Jahr wurde er in Würzburg a.o. Professor für Pathologische Anatomie.

Als Rudolf Virchow 1856 Würzburg verließ und an die Charité in Berlin ging, wurde Friedreich kommissarischer Leiter der Würzburger Pathologie, bis August Förster 1858 zum Nachfolger von Virchow berufen wurde.

Im selben Jahr wurde Friedreich o. Professor an der Universität Heidelberg. Zu seinen Schülern gehörten Adolf Kussmaul, Wilhelm Erb und Friedrich Schultze. 1863 beschrieb er mit seiner Arbeit Über degenerative Atrophie der spinalen Hinterstränge eine Ataxie, die später Friedreichsche Ataxie genannt wurde. Im Jahr 1880 wurde Friedreich zum Mitglied der Leopoldina gewählt.

Werke[Bearbeiten]

  • Ein neuer Fall von Leukämie. Virchows Archiv für pathologische Anatomie und Physiologie und für klinische Medicin, Berlin, 1857, 12: 37–58
  • Die Krankheiten der Nase, des Kehlkopfes, der Trachea, der Schild- und Thymusdrüse. In Virchows Handbuch der speciellen Pathologie und Therapie. 1858
  • Ein Beitrag zur Pathologie der Trichinenkrankheit beim Menschen. Virchows Archiv für pathologische Anatomie und Physiologie und für klinische Medicin, Berlin, 1862, 25: 399–413.
  • Die Krankheiten des Herzens. Virchows Handbuch der speciellen Pathologie und Therapie. Erlangen, 1854, 5, 1 Abt, 385–530. 2. Aufl., Erlangen, F. Enke, 1867
  • Ueber degenerative Atrophie der spinalen Hinterstränge. Virchows Archiv für pathologische Anatomie und Physiologie und für klinische Medicin, Berlin, (A) 26: 391, 433; 1863
  • Ueber Ataxie mit besonderer berücksichtigung der hereditären Formen. Virchows Archiv für pathologische Anatomie und Physiologie und für klinische Medicin, Berlin, 1863
  • Die Heidelberger Baracken für Krigesepidemien während des Feldzuges 1870 und 1871. Heidelberg, 1871
  • Ueber progressive Muskelatrophie, über wahre und falsche Muskelatrophie. Berlin, 1873
  • Der acute Milztumor und seine Beziehungen zu den acuten Infektionskrankheiten. (Volkmanns Sammlung klinischer Vorträge), Leipzig, 1874
  • Paramyoklonus multiplex. Virchows Archiv für pathologische Anatomie und Physiologie, und für klinische Medicin, Berlin, 1881, 86: 421–430

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Melchior Josef Bandorf: Friedreich, Johannes Baptista. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 7, Duncker & Humblot, Leipzig 1877, S. 400.
  2. August Hirsch: Friedreich, Nicolaus Anton. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 7, Duncker & Humblot, Leipzig 1877, S. 400 f.
  3. Kösener Korps-Listen 1910, 209, 93
  4. Klaudia Tomasevic: Die medizinische Versorgung von Kindern Mitte des 19. Jahrhunderts am Beispiel von Würzburg. Würzburg, Januar (2002) Inaugural-Dissertation S. 47, online (PDF; 3,7 MB)
  5. Robert Herrlinger: Friedreich, Nikolaus. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 5, Duncker & Humblot, Berlin 1961, ISBN 3-428-00186-9, S. 458 f. (Digitalisat).
  6. Habilitationsschrift: Beiträge zur Lehre von den Geschwülsten innerhalb der Schädelhöhle