Nicole de Boer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nicole de Boer (2012)

Nicole de Boer (* 20. Dezember 1970 in Toronto, Ontario, auch bekannt als Nikki de Boer) ist eine kanadische Schauspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Nicole de Boer begann ihre spätere Schauspielkarriere bereits in ihrer Kindheit mit Theater-Auftritten und Werbespots. Mit elf Jahren hatte sie ihren ersten Auftritt in einem Fernsehfilm. Ab Mitte der 1980er-Jahre folgten Auftritte in verschiedenen - zumeist kanadischen - Independentfilmen und Serien, darunter auch einige Episoden der erfolgreichen kanadischen Sketch-Reihe Kids in the Hall und dem Kino-Ableger Brain Candy.

1997 war sie in einer Hauptrolle in der kanadischen Science-Fiction-Serie Deepwater Black zu sehen sowie im von der Kritik positiv aufgenommenen Low-Budget-Thriller Cube, der das Toronto Film Festival im gleichen Jahr gewann.

Von 1998 bis 1999 spielte de Boer in der siebten und letzten Staffel der Science-Fiction-Serie Star Trek: Deep Space Nine die Rolle der Ezri Dax. Von 2002 bis 2007 stand sie für die auf Stephen Kings Erfolgsroman Dead Zone – Das Attentat basierende US-amerikanische Fernsehserie Dead Zone in der weiblichen Hauptrolle der Sarah Bannerman vor der Kamera. Ferner hatte sie 2008 einen Gastauftritt in der fünften Staffel der Science-Fiction-Serie Stargate Atlantis (Folge: Geflüster) als Dr. Alison Porter.

Zuletzt war de Boer unter anderem im Horrorfilm Suck – Bis(s) zum Erfolg (2010) sowie in einer Gastrolle in der Fantasyserie Haven zu sehen.

Privatleben[Bearbeiten]

Am 18. Dezember 1999 heiratete sie John Kastner, den Filmmusik-Komponisten und Leadsänger der Gruppe All Systems Go; mit ihm hat sie eine 2007 geborene Tochter.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nicole de Boer – Sammlung von Bildern