Nicoll-Weber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nicoll-Weber
Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeridae)
Familie: Webervögel (Ploceidae)
Gattung: Ammerweber (Ploceus)
Art: Nicoll-Weber
Wissenschaftlicher Name
Ploceus nicolli
Sclater, 1931

Der Nicoll-Weber (Ploceus nicolli) ist ein stark gefährdeter Webervogel der Gattung Ammerweber (Ploceus). Der Vogel ist endemisch in Tansania. Der Nicoll-Weber mit seinen Unterarten Ploceus nicolli nicolli und Ploceus nicolli anderseni tritt nur in kleiner fragmentierter Dichte auf. Deshalb ist der Vogel auf der Roten Liste stark gefährdeter (Endangered) Arten des IUCN.

Identifikation[Bearbeiten]

Der Vogel ist ca 13 bis 14 Zentimeter groß. Man sieht den Vogel vorwiegend in den oberen Straten und Baumkronen des Waldes. Der obere Teil des Gefieders ist matt schwarz. Der Kopf ist dunkelbraun mit einer Tendenz ins schwarz. Vom Genick bis zur Stirn ist die Farbe moderat gelb. Das Unterteil ist zitronengelb. Das Weibchen ist dem Männchen sehr ähnlich. Nur der Kopf hat ein kräftigeres braun.[1]

Verbreitungsgebiet[Bearbeiten]

Man findet den Nicoll-Weber vorwiegend in den Bergen von Ost- (im Gebiet Shume, Magamba und Mazumbai) bzw. West- (im Gebiet des Nilo-Wald-Reservat) Usambara, Uluguru und Udzungwa.

Unterarten[Bearbeiten]

Es sind zwei Unterarten des Nicoll-Webers bekannt.

  • Ploceus nicolli nicolli Sclater, WL, 1931[2]
  • Ploceus nicolli anderseni Franzmann, 1983[3]

Etymologie und Forschungsgeschichte[Bearbeiten]

William Lutley Sclater beschrieb den Webervogel unter dem Namen Ploceus (Symplectes) nicolli . Als Fundort nannte er Amani im Gebiet von Tanganjika.[2] »Ploceus« stammt von den griechischen Worten »plokeus, πλοκευς« für »Weber« von »plekō, πλεκω« für »flechten, verflechten« ab.[4] Das Artepitheton »nicolli« ist Michael John Nicoll (1880–1925) gewidmet.[5] »Anderseni« wurde zu Ehren von Thorkild Andersen, dem Sammler des Typusexemplars dieser Subspezies, vergeben.[6]

Literatur[Bearbeiten]

  •  James A. Jobling: Helm Dictionary of Scientific Bird Names. Christopher Helm, London 2010, ISBN 978-1-4081-2501-4.
  •  William Lutley Sclater: Mr. W. L. Sclater forwarded for publication the following description of a new African Weaver. In: Bulletin of the British Ornithologist's Club. Bd. 52, 1931, S. 26-27 (online, abgerufen am 15. November 2014).
  •  Niele-Erik Franzmann: A new subspecies of the Usambara Weaver Ploceus nicolli. In: Bulletin of the British Ornithologist's Club. Bd. 103, 1983, S. 49-51 (online, abgerufen am 15. November 2014).

Weblinks[Bearbeiten]

  • Ploceus nicolli in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2011.2. Eingestellt von: BirdLife International, 2008. Abgerufen am 3. Januar 2012

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Usambara Weaver - BirdLife Species Factsheet
  2. a b William Lutley Sclater, S. 26.
  3. Niele-Erik Franzmann, S. 50.
  4. James A. Jobling S. 310.
  5. William Lutley Sclater, S. 27.
  6. Niele-Erik Franzmann, S. 51.