Niederbronn-les-Bains

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Niederbronn-les-Bains
Wappen von Niederbronn-les-Bains
Niederbronn-les-Bains (Frankreich)
Niederbronn-les-Bains
Region Elsass
Département Bas-Rhin
Arrondissement Haguenau
Kanton Niederbronn-les-Bains
Koordinaten 48° 57′ N, 7° 39′ O48.957.6441666666667190Koordinaten: 48° 57′ N, 7° 39′ O
Höhe 180–577 m
Fläche 31,40 km²
Einwohner 4.339 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 138 Einw./km²
Postleitzahl 67110
INSEE-Code
Website www.mairie-niederbronn.fr

Rathaus

Niederbronn-les-Bains (deutsch: Bad Niederbronn) ist eine französische Kleinstadt mit 4339 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Bas-Rhin in der Region Elsass.

Geografie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt am Ostrand der Nordvogesen zur Rheinebene hin am Falkensteinerbach.

Geschichte[Bearbeiten]

Niederbronn-les-Bains wurde 48 v. Chr. von den Römern gegründet, die die Heilkraft der Niederbronner Quellen entdeckten. Die ersten Nachweise römischer Badetätigkeit stammen aus dem Bereich des heutigen Casinos. Im 5. Jahrhundert fiel die Siedlung den Unruhen der Völkerwanderungszeit zum Opfer.

Erst unter den Grafen von Hanau-Lichtenberg im späten 16. Jahrhundert wurden die Heilquellen wiederentdeckt. Die Industriellenfamilie De Dietrich ist seit dem 18. Jahrhundert Besitzerin der Quellen. Aus Niederbronn-les-Bains kommen auch die Niederbronner Schwestern des hier 1849 gegründeten Ordens der Schwestern vom Göttlichen Erlöser, der heute allerdings seinen Sitz in Oberbronn hat.

Wirtschaft und Fremdenverkehr[Bearbeiten]

Blick über Niederbronn

Niederbronn-les-Bains verfügt über zwei Heilquellen, die source romaine und die source celtique. Sie helfen vorwiegend bei rheumatischen und degenerativen Erkrankungen. Auch heute stehen Tourismus und Badebetrieb im Mittelpunkt der Wirtschaft von Niederbronn-les-Bains. Es gibt ferner ein Spielcasino.

In Niederbronn-les-Bains ist das archäologische Museum der Nordvogesen angesiedelt.

Auf der Kriegsgräberstätte Niederbronns ruhen 15.403 Gefallene, zu 95 % deutsche Soldaten, aber auch Soldaten anderer Nationen und Zivilpersonen.

Im Jahre 1993 wurde die Jugendbegegnungsstätte Centre Albert Schweitzer gegründet, um deutsch-französische Treffen zu arrangieren.

Ausflugsziele in der Umgebung sind die Burgruine Wasenburg und der Aussichtsturm auf dem Großen Wintersberg.

Partnerschaft[Bearbeiten]

Niederbronn-les-Bains unterhält seit 2001 partnerschaftliche Beziehungen zu Bad Schönborn.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Gemeinde besitzt einen Bahnhof an der Strecke Haguenau–Niederbronn-les-Bains, welcher von Zügen des TER Alsace bedient wird.[1]

Sport[Bearbeiten]

In Niederbronn-les-Bains wurde von 2008-2010 im Frühsommer die Challenge France (ein lizenzierter Ableger der Challenge Roth) ausgetragen – ein Triathlon über die Mitteldistanz. Etwa 1.200 Athleten aus allen Kontinenten der Welt stellen sich hier der Herausforderung über die Distanzen 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen. Das Schwimmen über 1,9 km findet im etwa 19 km von Niederbronn entfernt liegenden See von Mouterhouse statt, das anschließende Radfahren im Naturpark der Nordvogesen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Streckentabelle 5 TER Alsace (PDF; 109 kB)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Niederbronn-les-Bains – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien