Niestetal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Niestetal
Niestetal
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Niestetal hervorgehoben
51.3166666666679.5666666666667221Koordinaten: 51° 19′ N, 9° 34′ O
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Kassel
Landkreis: Kassel
Höhe: 221 m ü. NHN
Fläche: 22,15 km²
Einwohner: 10.431 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 471 Einwohner je km²
Postleitzahl: 34266
Vorwahl: 0561
Kfz-Kennzeichen: KS, HOG, WOH
Gemeindeschlüssel: 06 6 33 020
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Heiligenröder Straße 70
34266 Niestetal
Webpräsenz: www.niestetal.de
Bürgermeister: Andreas Siebert (SPD)
Lage der Gemeinde Niestetal im Landkreis Kassel
Bad Karlshafen Gutsbezirk Reinhardswald Trendelburg Trendelburg Hofgeismar Hofgeismar Oberweser Oberweser Wahlsburg Reinhardshagen Liebenau Grebenstein Immenhausen Fuldatal Espenau Vellmar Calden Breuna Zierenberg Zierenberg Ahnatal Habichtswald Wolfhagen Naumburg Bad Emstal Schauenburg Baunatal Fuldabrück Lohfelden Söhrewald Helsa Kaufungen Nieste Niestetal KasselKarte
Über dieses Bild

Niestetal ist eine Großgemeinde im Landkreis Kassel in Nordhessen in direkter Nachbarschaft von Kassel und zum Südzipfel Niedersachsens.

Geographie[Bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten]

Die Gemeinde Niestetal, die aus den Ortsteilen Heiligenrode und Sandershausen sowie dem Gut Ellenbach (Gemarkung Sandershausen) und dem Gut Windhausen (Gemarkung Heiligenrode) besteht, liegt westlich des Kaufunger Walds und wird von der Nieste durchflossen. Die Nieste mündet in Sandershausen in die Fulda. Die südliche Grenze von Heiligenrode wird von Osten nach Westen von der Losse markiert. Die Bundesautobahn 7 durchkreuzt die Gemeinde Niestetal mittig zwischen beiden Ortsteilen.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Niestetal grenzt im Norden an die Gemeinde Staufenberg (im Landkreis Göttingen in Niedersachsen), im Osten an die Gemeinde Nieste, im Süden an die Gemeinde Kaufungen (beide im Landkreis Kassel) sowie im Westen an die kreisfreie Stadt Kassel.

Geschichte[Bearbeiten]

Urkundlich erwähnt wurde Heiligenrode zuerst am 8. Mai 1123 und Sandershausen im Jahr 1167. Beide Ortsteile sind durch Bemühungen des Klosters Kaufungen entstanden. Das Kloster ließ um 1123 Rodungen in diesem Gebiet durchführen, wodurch Rodedörfer entstanden, dazu zählt auch Heiligenrode. Sandershausen wurde 1167 in einer Urkunde erstmals als Sandrateshusen erwähnt, benannt nach dem vom Kaufunger Kloster beauftragten Mönch Sandrat. Dieser besiedelte das Gebiet nahe der heutigen evangelischen Kirche. Die Zusammenlegung der früher eigenständigen Gemeinden Heiligenrode und Sandershausen erfolgte am 1. August 1972.[2] Das untergegangene Dorf Umbach ist heute in Vergessenheit geraten, es gibt nur noch vage Informationen zu dieser Wüstung.

Politik[Bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten]

Die Kommunalwahl am 27. März 2011 lieferte folgendes Ergebnis: [3]

Kommunalwahl 2011
 %
60
50
40
30
20
10
0
56,4 %
28,6 %
15,0 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2006
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
-2,1 %p
-5,7 %p
+7,8 %p
Parteien und Wählergemeinschaften %
2011
Sitze
2011
%
2006
Sitze
2006
SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 56,4 17 58,5 18
CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands 28,6 9 34,3 11
GRÜNE Bündnis 90/Die Grünen 15,0 5 7,2 2
Gesamt 100,0 31 100,0 31
Wahlbeteiligung in % 48,5 47,9

Bürgermeister[Bearbeiten]

Nach der Gebietsreform und dem Zusammenschluss von Heiligenrode und Sandershausen zur Gemeinde Niestetal 1972 hatte die Gemeinde Niestetal folgende Bürgermeister:

  • Ludwig Hofmann (bis 1981)
  • Rainer Herbst (bis 1991)
  • Herbert Loot (bis 1994)
  • Rudi Merwar (bis 2006)
  • Andreas Siebert (ab 2006)

Am 11. Juni 2006 wurde Andreas Siebert (SPD) mit 70,4 % der Stimmen zum neuen Bürgermeister der Gemeinde Niestetal gewählt. Er hat am 12. Oktober 2006 sein Amt angetreten.

Bei der Bürgermeisterwahl am 3. Juni 2012 wurde Siebert, einziger Kandidat, mit 92,9 % der Stimmen im Amt bestätigt. Die Wahlbeteiligung lag bei 31,2 %.[4]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Sarkad (Ungarn, seit Oktober 2005)

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Musik[Bearbeiten]

Kirche im Ortsteil Sandershausen
Kirche im Ortsteil Heiligenrode

Die Evangelische Kirchengemeinde Niestetal veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Niestetal eine Kammermusikreihe, die weit über die Grenzen Niestetals hinaus große Berühmtheit erlangt hat. Die Konzerte finden mehrmals wöchentlich im Saal des Gemeindehauses in Sandershausen statt.

Denkmäler und historische Bauten[Bearbeiten]

Sandershausen: Prinz Casimir von Ysenburg Denkmal, Altes Zollhaus

Heiligenrode: Grabstein des Prinzen Casimir von Ysenburg im Kirchgarten, Wichtelbrunnen, Gedenkstein Friedrich Bernhards

Gut Windhausen (Gemarkung Heiligenrode), 1769 von Simon Louis du Ry

Germanischer Garten vom Schloss Windhausen mit Affendenkmal und Schliefen-Mausoleum (am Gut Windhausen)

Sport und Freizeit[Bearbeiten]

Naherholungs- und Freizeitgelände Niestetal

Die zwei größten Sportvereine in Niestetal sind der TSV 1892 Heiligenrode e.V. im Ortsteil Heiligenrode und der TSG 1889 Sandershausen e.V. im Ortsteil Sandershausen, die ein breites Sportangebot mit vielen Sparten anbieten.

Bäder und Naherholung Als eine der ersten Kommunen in Hessen eröffnete die Gemeinde Niestetal im Mai 2001 ein naturnahes Badegewässer, das ausschließlich durch ökologische Filterung gereinigt wird. Das Naturerlebnisbad Niestetal, welches aus dem einstigen sanierungsbedürftigen Freibad entstand, bietet neben der ökologischen Komponente noch viele weitere Attraktionen. Neben dem Naturerlebnisbad (Schwimmteichanlage) sind das Wichtelbrunnenbad (Hallenbad) in Sandershausen sowie die Parkanlage in Heiligenrode weitere attraktive Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung.

Sportanlagen Für sportliche Aktivitäten stehen zahlreiche Sportlanlagen zur Verfügung:

  • Mehrzweckhalle mit angeschlossener Kegelbahn (Ortsmitte)
  • Sporthalle an der Wilhelm-Leuschner-Schule im Ortsteil Heiligenrode
  • jeweils eine Turnhalle an den örtlichen Grundschulen
  • Sportstadion mit Kunststofflaufbahn und Nebenplatz
  • vier Sportplätze
  • sechs Tennisplätze
  • je eine Schießanlage mit Vereinshaus in beiden Ortsteilen

Vereine und Verbände

  • Rund 60 Vereine und Verbände bieten im Rahmen ihrer Möglichkeiten Aktivitäten für alle Altersgruppen an. Als Dachverband engagiert sich die Sport- und Kulturgemeinschaft im Namen der Vereine und Verbände neben den üblichen Aufgaben auch im kulturellen Bereich.
  • Die Tischtennis-Abteilung der TSG Sandershausen richtet jedes Jahr zu Pfingsten das drittgrößte Tischtennisturnier der Bundesrepublik aus. Teilnehmer aus Skandinavien, den USA und Russland zeigen den weiten Rahmen, den dieses Turnier abdeckt.

Regionale Besonderheiten[Bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Obwohl das Ortsbild noch leicht ländlich geprägt ist, spielt die Landwirtschaft keine große Rolle mehr. In Niestetal gibt es zur Zeit rund 4.950 Arbeitsplätze. 2/3 der Arbeitnehmer pendeln nach Niestetal - zumeist aus der Nachbarstadt Kassel - ein. Einer der größten Arbeitgeber vor Ort ist die Firma SMA Solar Technology mit mehr als 5000 Arbeitsplätzen im Ortsteil Sandershausen.

Verkehr[Bearbeiten]

Niestetal verfügt über einen direkten Autobahnanschluss (Kassel-Nord) zur Bundesautobahn 7. Die Busverbindungen (NVV-Linien 30, 30.1, 32 und 33) verbinden die Gemeinde mit Kassel. Seit 2007 können Nutzer des ÖPNV im Ortsbus "NiestetalExpress" (Linie 31) kostenlos durch Niestetal fahren. Deutschlandweit ist Niestetal eine von wenigen Kommunen, die ihren Bürgerinnen und Bürgern einen solchen Service bietet.

Bildung[Bearbeiten]

Der Gemeinde Niestetal stehen zwei Grundschulen, je eine pro Ortsteil, und die als integrierte Gesamtschule geführte Wilhelm-Leuschner-Schule im OT Heiligenrode, zur Verfügung. Darüber hinaus können andere weiterführende Schulen oder Fachschulen (unterschiedlichster Fachrichtungen) in der Nachbarstadt Kassel besucht werden. Zur Universität Kassel sind es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ca. 15 Minuten, mit dem Auto erreicht man die Uni in ca. 10 Minuten.

Im Gemeindezentrum in der Ortsmitte befindet sich die Gemeindebücherei mit derzeit rund 33.000 Bänden wie Kinder- und Jugendbücher, Romane und Sachbücher.

Zu den gemeindlichen Einrichtungen gehören ebenso fünf Kindergärten, die eine flächendeckende ganztägige Kinderbetreuung ab dem 1. Lebensjahr ermöglichen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bevölkerung der hessischen Gemeinden (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 401.
  3. Wahlergebnis auf hsl.de
  4. Siebert bleibt Bürgermeister in Niestetal, abgerufen am 3. Juni 2012

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Niestetal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien