Nigel Havers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nigel Havers

Nigel Allan Havers (* 6. November 1949 in London) ist ein britischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Havers besuchte die Arts Educational School in London und begann seine Karriere als Hörspielsprecher im Radio und spielte Statistenrollen am Theater. Da ihm der Durchbruch als Schauspieler nicht gelang, ging er bis Mitte der 1970er Jahre einer normalen Werktätigkeit nach. Ab 1970 hatte er wieder erste kleine Nebenrollen in Film und Fernsehen. Mit der Titelrolle in der sechsteiligen Miniserie Nicholas Nickleby gelang ihm 1977 der Durchbruch als Schauspieler. In der Folge hatte er Rollen in internationalen Produktionen, den Höhepunkt bildete seine Rolle im mehrfach mit dem Oscar ausgezeichneten Sportdrama Die Stunde des Siegers, für die er eine BAFTA-Nominierung erhielt. Er spielte daraufhin unter anderem in David Leans Reise nach Indien und Steven Spielbergs Das Reich der Sonne, konzentrierte sich jedoch in der Hauptsache auf Fernsehauftritte in Großbritannien. So spielte er zwischen 1983 und 1990 den Arzt Dr. Latimer in der Serie Don't Wait Up, 1997 bis 1999 stellte er Dr. Paige in Polizeiarzt Dangerfield dar. In 2002 bis 2003 spielte er in zwei Staffeln der britischen Sitcom "Manchild" (auf deutsch: "Späte Jungs"). Ab 2009 spielte er in der Serie Coronation Street Lewis Archer.

Havers ist seit 2007 in dritter Ehe verheiratet, aus erster Ehe hat er eine Tochter. Sein Vater Baron Havers vertrat als Rechtsanwalt in den 1960er Jahren unter anderem Mick Jagger und Keith Richards und wurde 1987 Lordkanzler.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1982: BAFTA-Nominierung für Die Stunde des Siegers

Weblinks[Bearbeiten]