Nigel Reo-Coker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nigel Reo-Coker

Nigel Reo-Coker (2007)

Spielerinformationen
Voller Name Nigel Shola Andre Reo-Coker
Geburtstag 14. Mai 1984
Geburtsort CroydonEngland
Größe 175 cm
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2002–2004
2004–2007
2007–2011
2011–2012
FC Wimbledon
West Ham United
Aston Villa
Bolton Wanderers
58 0(6)
120 (11)
77 0(1)
0 0(0)
Nationalmannschaft
2003–2007 England U-21 23 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 30. September 2010

Nigel Shola Andre Reo-Coker (* 14. Mai 1984 in Croydon) ist ein englischer Fußballspieler. Er spielt im Mittelfeld. Bis zum Ende der Saison 2011/12 stand er bei den Bolton Wanderers unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Nigel Reo-Coker, Sohn eines Einwanderers aus Sierra Leone, begann seine Profikarriere beim FC Wimbledon als 18-Jähriger. Schon dort kristallisierte sich heraus, dass Reo-Coker eine Führungspersönlichkeit ist und wurde mit 18 zum jüngsten Kapitän des damaligen Zweitligisten. Er brachte immer seine Leistung, und wurde dann im Januar 2004 von West Ham United für eine Ablöse von 500.000 Pfund verpflichtet. Anfänglich hatte er große Probleme, bei den "Hammers" fußzufassen, konnte sich aber durchsetzen. Er wurde auf Grund der Verletzung von Teddy Sheringham am Ende der Saison 2004/05 zum jüngsten Kapitän, noch jünger als Joe Cole, von West Ham United und konnte im Juni 2005 West Hams Aufstieg in die Premier League feiern.

In der Saison 2005/06 konnte Reo-Coker durch seine Fähigkeit das Spiel lesen zu können, glänzen. Seit jener Saison ist er auch offiziell der Kapitän der Mannschaft.

Reo-Coker trug die Nummer 20 bei den "Hammers" und ist ein Allrounder im zentralen Mittelfeld.

Zur Saison 2007/08 wechselte er für 12,5 Millionen Euro zu Aston Villa. Dort erhielt er einen Vierjahresvertrag.

Nachdem sein Vertrag bei Aston Villa im Sommer 2011 nicht verlängert wurde, unterschrieb er einen Vertrag beim Ligakonkurrenten Bolton Wanderers.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

  • Aufstieg in die Premier League mit West Ham United im Play-off Finale gegen Preston North End
  • Einzug in das FA-Cup Finale (Niederlage gegen Liverpool erst im Elfmeterschießen)
  • UEFA-Cup Qualifikation durch den Einzug in das FA-Cup Finale

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. bwfc.co.uk: „Reo-Coker Signs“ (englisch, abgerufen am 29. Juli 2011)