Nightcap-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nightcap-Nationalpark
Einer der außergewöhnlichen Ausblicke im Nationalpark: Minyon Falls
Einer der außergewöhnlichen Ausblicke im Nationalpark: Minyon Falls
Nightcap-Nationalpark (New South Wales)
Paris plan pointer b jms.svg
-28.543888888889153.29305555556Koordinaten: 28° 32′ 38″ S, 153° 17′ 35″ O
Lage: New South Wales, Australien
Besonderheit: Regenwald, endemische Eichen-Art
Nächste Stadt: Lismore
Fläche: 80,8 km²
Gründung: 1983
Blätter der endemischen Nightcap-Eiche
Blätter der endemischen Nightcap-Eiche
i2i3i6

Der Nightcap Nationalpark (engl. Nightcap National Park) liegt im Bundesstaat New South Wales von Australien, etwa 35 km nördlich von Lismore und 30 km von der Küste entfernt unweit der Grenze zu Queensland.[1] Er hat eine Fläche von 8081 ha.[2]

In der Nähe befinden sich andere Nationalparks wie der Broadwater-Nationalpark, der Border-Ranges-Nationalpark und der Wollumbin-Nationalpark.

Allgemeines[Bearbeiten]

Der Nationalpark liegt im Kessel des ehemaligen Vulkans Mount Warning. Hier hat sich einer der wertvollsten Regenwaldbestände des Bundesstaates entwickelt, um dessen Schutz es jahrelangen Streit mit den Holzfällern gab. Im Nightcap Nationalpark fallen die höchsten Jahresregenmengen in New South Wales.[2] Die höchste Niederschlagsmenge, die an einem Tag gemessen wurde, beträgt 430,5 mm.[3]

Pflanzen- und Tierwelt[Bearbeiten]

Im Nationalpark kommt eine Vielzahl bemerkenswerter Tier- und Pflanzenarten vor. Darunter ist die Baumart Eidothea hardeniana, die erst im Jahr 2000 wissenschaftlich beschrieben wurde und bisher weltweit nur an einer einzigen Stelle in diesem Nationalpark gefunden wurde. Die Population umfasst nur etwa 100 vermehrungsfähige Pflanzen,[4] weshalb die Art als vom Aussterben bedroht gilt.

An Vogelarten kommen zum Beispiel der Rostbauch-Dickichtvogel, der Weißohr-Monarch und der Marmorschwalm vor. Gefährdete Vogelarten, die in kleineren Teilen des Gebietes Lebensraum finden, sind der Fuchshabicht, die Maskenschleiereule und die Rußeule. Die Säugetiere sind u. a. mit dem Riesenbeutelmarder und dem Parmawallaby in größeren Populationen vertreten.

In trockeneren Waldgebieten kann man darüber hinaus auch Koalas, Große Gleithörnchenbeutler und das Rote Rattenkänguru antreffen.[5]

Tourismus[Bearbeiten]

Im Nationalpark gibt es einige Rastplätze. Das Gebiet ist durch verschiedene Wanderwege erschlossen, die zu Aussichtspunkten und dem Protestor-Wasserfall führen. Der "Nightcap Track" folgt teilweise der Originalstrecke, die zu Beginn des letzten Jahrhunderts für den Posttransport zu Pferd benutzt wurde.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nightcap National Park – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lind, Otmar&Andrea Niehues: Australien: Die schönsten Nationalparks, Edgar Hoff Verlag, Rappweiler, 4. Auflage 2007
  2. a b c Erläuterungen der Nationalparkverwaltung
  3. Klimaangaben laut CECCW
  4. Erläuterungen der Regierung von New South Wales
  5. Angaben der Naturschutzbehörde zur Tierwelt