Nihon Joshi Soccer League

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nihon Joshi Soccer League
Voller Name Nihon Joshi Soccer League
Abkürzung Nadeshiko League
Verband JFA
Erstaustragung 1989
Hierarchie 1. Liga
Mannschaften 10
Meister INAC Kōbe Leonessa (2011)
Rekordmeister NTV Beleza (12)
Website NadeshikoLeague.jpVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Webseite
↓ Nadeshiko Challenge League

Die Nihon Joshi Soccer League (jap. 日本女子サッカーリーグ, Nihon joshi sakkā rīgu, „japanische Frauenfußballliga“, engl. Japan Women's Football League) ist die zweistufige semiprofessionelle Frauenfußballliga des japanischen Fußballverbandes Nihon Soccer Kyōkai (engl. Japan Football Association). Sie wird in Anlehnung an die J. League der Männer auch L. League (L・リーグ, L. rīgu) genannt, wobei L für ladies steht.

Gliederung[Bearbeiten]

In der 1. Liga (1部リーグ, ichibu rīgu, engl. Division 1), meist mit dem Spitznamen Nadeshiko League (なでしこリーグ, nadeshiko rīgu) bezeichnet, spielen derzeit neun Mannschaft in 18 Spieltagen die Meisterschaft aus. Die 2. Liga (2部リーグ, nibu rīgu, engl. Division 2) mit dem Spitznamen Challenge League (チャレンジリーグ, charenji rīgu), gliedert sich in zwei Subligen Ost (チャレンジEAST, charenji īsuto) und West (チャレンジWEST, charenji uesto) aus je sechs Mannschaften, die jede jährlich 15 Spiele bestreiten. Zwischen beiden Spielklassen wird in einer Relegation je ein Auf- und Absteiger ermittelt. Die letzten der zweiten Liga bestreiten Relegationsspiele gegen die besten Mannschaften aus regionalen Wettbewerben.

Für Zuschauer ist der Eintritt grundsätzlich frei, nur für einige Spiele wird Eintritt verlangt.

Geschichte[Bearbeiten]

Ab 1980 gab es mit dem Zen-Nihon Joshi Soccer Senshuken Taikai (全日本女子サッカー選手権大会, „Alljapanisches Frauenfußballturnier“, engl. All Japan Women's Football Championship) ein jährliches landesweites Turnier im Frauenfußball, an dem vor allem Werks-, Universitäts- und Schulmannschaften nach regionalen Qualifikationswettbewerben teilnahmen und das später als eine Art Pokalwettbewerb an die entstehende Ligastruktur angeschlossen ist. 1989 nahm die japanische Frauenfußballliga mit zunächst sechs Teams ihren Betrieb auf. In den 1990er Jahren, als auch die Nihon Pro Soccer League, die japanische [Männer-]Profifußballliga (engl. Japan Professional Football League, kurz: J. League), geschaffen wurde, begann mit der L. League der Aufbau eines Ligasystems im Frauenfußball mit zwei Spielklassen. Die Erstligamannschaften entstanden teilweise aus Werks- und Hochschulteams, die Zweitligisten teilweise aus Ober- und Mittelschulmannschaften. Einige sind heute Frauenabteilungen von Profimannschaften im Männerfußball.

Die Liga wurde danach mehrfach reorganisiert, 2010 entstand die heutige Struktur mit wieder zehn Mannschaften in der 1. Liga. Die Fußballabteilung von Tepco, der Tōkyō Denryoku Joshi Soccer-bu Mareeze (東京電力女子サッカー部マリーゼ), stellte 2011 wegen des Tōhoku-Erdbebens und der resultierenden Unfälle im Kernkraftwerk Fukushima I 2011 ihren Spielbetrieb ein, weshalb 2011 nur neun Mannschaften im Wettbewerb waren.

Nach dem Hauptsponsor, dem Lebensmittelhandelsunternehmen Plenus (purenasu), heißen die Ligen derzeit offiziell plenus Nadeshiko League und plenus Challenge League.

Mannschaften in der 1. Liga[Bearbeiten]

2012 spielten folgende Mannschaften in der Nadeshiko League:

Historische Meister der 1. Liga[Bearbeiten]

Zählt man durchgehend alle seit 1989 ausgetragenen Meisterschaften, so sind NTV Beleza (und Vorläufer Yomiuri Beleza) mit insgesamt zwölf Titeln Rekordmeister, als Sieger 2010 auch amtierender Meister.

  • Im eingliedrigen Ligabetrieb als JLSL
  • Im Ligabetrieb als L.League, wie in der J.League in zwei Saisonhälften
    • 1993: Yomiuri Nihon Soccer Club Joshi Beleza
    • 1994: Prima Ham FC Kunoichi
    • 1996: Nikkō Shōken Dream Ladies (engl. Nikko Securities-)
    • 1997: Nikkō Shōken Dream Ladies
    • 1998: Nikkō Shōken Dream Ladies
    • 1999: Prima Ham FC Kunoichi (engl. Prima Meatpackers-)
  • In der L.League mit zwei Saisonphasen in zunächst zwei regional getrennten Ligen, aus denen die besten vier Mannschaften dann die Meisterschaft ausspielten
    • 2000: NTV Beleza
    • 2001: NTV Beleza
    • 2002: NTV Beleza
    • 2003: Tasaki Perule FC
  • In der L League ichibu (L1) aus acht Mannschaften
  • Als Nadeshiko League aus acht Mannschaften
    • 2006: NTV Beleza
    • 2007: NTV Beleza
    • 2008: NTV Beleza
    • 2009: Urawa Red Diamonds Ladies
  • Als Nadeshiko League
    • 2010: NTV Beleza
    • 2011: INAC Kōbe Leonessa

Weblinks[Bearbeiten]