Nikita Igorewitsch Saizew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Nikita Saizew Eishockeyspieler
Nikita Saizew
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 29. Oktober 1991
Geburtsort Moskau, Russische SFSR
Größe 185 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #22
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
KHL Junior Draft 2009, 1. Runde, 4. Position
HK Sibir Nowosibirsk
Spielerkarriere
bis 2009 Krylja Sowetow Moskau
2009–2013 HK Sibir Nowosibirsk
seit 2013 HK ZSKA Moskau

Nikita Igorewitsch Saizew (russisch Никита Игоревич Зайцев; * 29. Oktober 1991 in Moskau, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit Mai 2013 beim HK ZSKA Moskau in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Nikita Saizew begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung von Krylja Sowetow Moskau, in der er bis 2009 aktiv war. Im KHL Junior Draft 2009 wurde der Verteidiger in der ersten Runde als insgesamt vierter Spieler vom HK Sibir Nowosibirsk ausgewählt, für den er in der Saison 2009/10 sein Debüt in der neu gegründeten Kontinentalen Hockey-Liga gab. In seinem Rookiejahr gab er in 40 Spielen eine Torvorlage.

In der Saison 2012/13 erreichte er seinen Durchbruch in der KHL, als er im Laufe der Spielzeit insgesamt 19 Scorerpunkte sammelte und damit das Interesse anderer Klubs weckte. Am 1. Mai 2013 wurde er gegen Igor Oschiganow und Dmitri Kugryschew vom HK ZSKA Moskau eingetauscht. Zudem erhielt der HK Sibir eine finanzielle Kompensationszahlung.[1]

International[Bearbeiten]

Für Russland nahm Saizew an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2009, sowie der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2010 teil. Bei der U18-WM 2009 gewann er mit seiner Mannschaft die Silbermedaille.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

KHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 2 79 0 3 3 18
Playoffs 1 4 0 0 0 2

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. cskanews. com/, «Сибирь» обменяла Зайцева в ЦСКА на Ожиганова и Кугрышева и денежную компенсацию, 1. Mai 2013, abgerufen am 24. Oktober 2013