Nikita Kirillowitsch Dwuretschenski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Nikita Dwuretschenski Eishockeyspieler
Nikita Dwuretschenski
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 30. Juli 1991
Geburtsort Lipezk, Russische SFSR
Größe 188 cm
Gewicht 85 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Spielerkarriere
bis 2010 HK Dynamo Moskau
2010–2011 OHK Dynamo
seit 2011 Witjas Tschechow

Nikita Kirillowitsch Dwuretschenski (russisch Никита Кириллович Двуреченский; * 30. Juli 1991 in Lipezk, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit 2011 bei Witjas Tschechow in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht. Sein Vater Kirill war ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Nikita Dwuretschenski begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Nachwuchsabteilung des HK Dynamo Moskau, für dessen zweite Mannschaft er von 2007 bis 2009 in der drittklassigen Perwaja Liga aktiv war. In der Saison 2009/10 gab der Flügelspieler sein Debüt für den HK Dynamo in der Kontinentalen Hockey-Liga. In seinem Rookiejahr erzielte er in 14 KHL-Spielen ein Tor und gab eine weitere Vorlage. Die gesamte restliche Spielzeit verbrachte er bei Dynamos Juniorenmannschaft, für die er in der multinationalen Nachwuchsliga Molodjoschnaja Chokkeinaja Liga in 49 Spielen 42 Scorerpunkte erzielte.

Nachdem der HK Dynamo Moskau im Sommer 2010 mit dem HK MWD Balaschicha zum OHK Dynamo fusionierte, erhielt Dwuretschenski einen Vertrag für das neue KHL-Team, für das er in der Saison 2010/11 jedoch nur sporadisch zum Einsatz kam. Zur Saison 2011/12 wechselte der Russe innerhalb der KHL zu Witjas Tschechow.

International[Bearbeiten]

Für Russland nahm Dwuretschenski an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2009, sowie der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2011 teil. Bei der U18-WM 2009 wurde er mit seiner Mannschaft Vizeweltmeister, während er bei der U20-WM 2011 als Assistenzkapitän mit seiner Mannschaft die Goldmedaille gewann. In sieben Spielen konnte er mit je drei Toren und Vorlagen zum Titelgewinn beitragen. Im Finale gegen Kanada erzielte er 76 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit die Vorentscheidung und zugleich den 5:3-Endstand.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

KHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 2 22 2 2 4 2
Playoffs 1 3 0 0 0 2

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]