Niklas Axelsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Niklas Axelsson (* 15. Mai 1972 in Mora) ist ein ehemaliger schwedischer Radrennfahrer.

Bevor Profi wurde, konnte er Etappen beim GP Tell und bei der Rapport Tour gewinnen. Dann fuhr er 1997 bei Palmans als Stagiaire, bekam für die folgende Saison aber einen Vertrag bei Scrigno-Gaerne. 2001 wechselte er zu Mercury-Viatel, wo er seinen bisher größten Erfolg feiern konnte. Er entschied die sechste Etappe der Tour de la Région Wallonne für sich. Später wurde er bei der Weltmeisterschaft in Lissabon positiv auf Doping getestet und bekam eine zweijährige Sperre auferlegt.[1] 2005 fuhr er dann für Universal Caffè.

Im September 2009 wurde Axelsson erneut positiv auf EPO getestet und lebenslang gesperrt.[2]

Palmarès[Bearbeiten]

1993
  • SchwedenSchweden Schwedischer Meister - Mannschaftszeitfahren
2001
2008

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ralf Meutgens: Doping im Radsport, Bielefeld 2007, S. 274. ISBN 978-3-7688-5245-6
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatConsequences imposted on license-holders as result of an an anti-doping rule violatio under the UCI anti-doping rules. UCI, abgerufen am 18. Dezember 2013.