Nikolai Wassiljewitsch Strunnikow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nikolai Strunnikow Eisschnelllauf
Nikolay Strunnikov.jpg
Voller Name Nikolai Wassiljewitsch Strunnikow
Nation Russisches Kaiserreich 1883Russisches Kaiserreich Russland
Geburtstag 16. Dezember 1886
Geburtsort Sknyatino
Sterbedatum 12. Januar 1940
Sterbeort Moskau
Karriere
Disziplin Eisschnelllauf
Medaillenspiegel
M-WM-Medaillen 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
M-EM-Medaillen 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
ISU Mehrkampfweltmeisterschaften
Gold Helsinki 1910 Mehrkampf
Gold Trondheim 1911 Mehrkampf
ISU Mehrkampfeuropameisterschaften
Gold Viipuri 1910 Mehrkampf
Gold Hamar 1911 Mehrkampf
 

Nikolai Wassiljewitsch Strunnikow (* 16. Dezember 1886 in Sknyatino; † 12. Januar 1940 in Moskau) war ein russischer Eisschnellläufer.

Strunnikow, der auch nationaler Meister im Radrennen war, wurde 1910 in Helsinki Weltmeister im Mehrkampf. Dabei schlug er die norwegische Eisschnelllauflegende Oscar Mathisen. 1911 verteidigte er seinen Titel. In beiden Jahren wurde er auch Europameister im Mehrkampf. In der Vorbereitung zur EM 1911 brach er Jaap Edens Weltrekord über 5000 Meter, der 17 Jahre Bestand gehabt hatte. Obwohl nun viel von ihm erwartet wurde, beendete Strunnikow 1912 seine Eisschnelllaufkarriere nach einem Streit mit seinem Verband.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Strecke Zeit Datum Ort
500 m 45,1 sek 11. Februar 1911 Kristiania
1000 m 1:38,0 min 7. Januar 1911 Moskau
1500 m 2:23,8 min 12. Februar 1911 Kristiania
5000 m 8:37,2 min¹ 4. Februar 1911 Kristiania
10000 m 17:59,8 min 18. Februar 1911 Hamar

¹ = Weltrekord zur Zeit des Laufes

Weblinks[Bearbeiten]