Nikolajewsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Nikolajewsk (Begriffsklärung) aufgeführt.
Stadt
Nikolajewsk
Николаевск
Föderationskreis Südrussland
Oblast Wolgograd
Rajon Nikolajewsk
Gegründet 1747
Stadt seit 1967
Fläche 17 km²
Bevölkerung 15.075 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 887 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 30 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 84494
Postleitzahl 404030–404033
Kfz-Kennzeichen 34, 134
OKATO 18 236 501
Website www.nikadm.ru
Geographische Lage
Koordinaten 50° 1′ N, 45° 27′ O50.01666666666745.4530Koordinaten: 50° 1′ 0″ N, 45° 27′ 0″ O
Nikolajewsk (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Nikolajewsk (Oblast Wolgograd)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Wolgograd
Liste der Städte in Russland

Nikolajewsk (russisch Николаевск) ist eine Stadt in der Oblast Wolgograd (Russland) mit 15.075 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt etwa 190 km nördlich der Oblasthauptstadt Wolgograd und erstreckt sich etwa vier Kilometer entlang des linken Ufers des Wolgograder Stausees der Wolga. Die nächstgelegenen Städte sind Kamyschin (am gegenüberliegenden Wolga-Ufer acht Kilometer nordwestlich von Nikolajewsk gelegen) und Petrow Wal (21 km nordwestlich von Nikolajewsk).

Die Stadt Nikolajewsk ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons (Landkreises) der Oblast Wolgograd.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde 1747 als Dmitrijew gegründet und wurde ursprünglich von Siedlern aus Kamyschin (damals: Dmitrijewsk) bewohnt, die an einem nahe gelegenen See Salzgewinnung betrieben. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts wurde im Ort eine auf den Heiligen Nikolaus von Myra geweihte Kirche errichtet und Dmitrijew 1794 anlässlich dessen in Nikolajewskaja Sloboda („Nikolaussiedlung“) umbenannt.

Die industrielle Salzgewinnung im Ort dauerte noch bis Ende des 19. Jahrhunderts an und zählte bis zu deren Einstellung zu den wichtigsten Beschäftigungender hiesigen Bevölkerung. Nach Einstellung der Förderung begann man damit, den See für Heilschlammbäder zu nutzen.

1952 begann mit dem Bau des Stalingrader Wasserkraftwerks das Aufstauen der Wolga im Bereich von Nikolajewsk. Aus diesem Grund wurde die Siedlung in den 1950er-Jahren neun Kilometer stromabwärts verlegt. Der alte Ort mit historischen Bauten wurde bis 1960 vollständig geflutet.

Am 29. Juni 1967 erhielt Nikolajewsk unter dem heutigen Namen Stadtrecht.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1926 19.225
1939 12.452
1959 11.010
1970 11.555
1979 14.836
1989 16.469
2002 16.125
2010 15.075

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten]

Als Zentrum eines traditionell landwirtschaftlich orientierten Rajons verfügt Nikolajewsk vor allem über nahrungsmittelproduzierende Betriebe. Außerdem gibt es in der Stadt eine Möbelfabrik und eine Ziegelei. Im Rajon wird stellenweise Erdöl gefördert.

Nikolajewsk hat eine Anlegestelle für Frachtschiffe an der Wolga und ist über eine Landstraße mit Wolschski und Wolgograd verbunden. Die nächste Eisenbahnstation befindet sich in Kamyschin.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]