Nikolas Ledgerwood

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nikolas Ledgerwood
Spielerinformationen
Geburtstag 16. Januar 1985
Geburtsort LethbridgeKanada
Größe 175 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
bis 2003
2003–2004
Calgary Storm
TSV 1860 München
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2004–2008
2006–2009
2007
2009–2010
2010–2012
2010–2012
2012–2013
2014
2014–
TSV 1860 München II
TSV 1860 München
Wacker Burghausen (Leihe)
FSV Frankfurt
SV Wehen Wiesbaden II
SV Wehen Wiesbaden
Hammarby IF
MSV Duisburg
FC Energie Cottbus
52 (1)
32 (1)
15 (1)
22 (1)
2 (0)
50 (1)
36 (4)
12 (0)
0 (0)
Nationalmannschaft2
2000–2002
2002–2005
2002–2008
2007–
Kanada U-17
Kanada U-20
Kanada U-23
Kanada
13 (1)
21 (0)
6 (0)
31 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 7. April 2014
2 Stand: 4. Dezember 2013

Nikolas Ledgerwood (* 16. Januar 1985 in Lethbridge, Alberta) ist ein kanadischer Fußballspieler, der zurzeit im Mittelfeld des deutschen Drittligisten FC Energie Cottbus spielt.

Verein[Bearbeiten]

Ledgerwood wechselte am 1. Juli 2003 von Calgary Storm zum TSV 1860. Dort spielte er zunächst bei den Junioren und in der II. Mannschaft in der Regionalliga Süd. Anfang 2006 rückte Ledgerwood in den Profikader auf.

Nach längerer Verletzungspause wurde er Anfang 2007 bis zum Saisonende an den Ligakonkurrenten Wacker Burghausen ausgeliehen, wo er 15 mal eingesetzt wurde und dabei ein Tor schoss. Gleichzeitig wurde sein Vertrag bei den Sechzgern bis 2009 verlängert. Von Sommer 2007 bis zum Ende seines Vertrages spielte Ledgerwood wieder bei den Löwen. Insgesamt kam er in seiner Zeit in München auf 52 Einsätze in U23, wo er ein Tor erzielen konnte, und 32 Spiele in der ersten Mannschaft, wo er ebenfalls einen Torerfolg verbuchen konnte.

Im Sommer 2009 wechselte Ledgerwood zum Zweitligisten FSV Frankfurt, wo er einen Einjahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr unterschrieb. Nach eher mäßigen Leistungen des defensiven Mittelfeldspielers bei seinen ersten Spielen für die Bornheimer musste Ledgerwood wegen eines Innenbandrisses, den er sich beim Spiel in St. Pauli zugezogen hatte, mehrere Wochen pausieren und kam erst zum Ende der Hinrunde zu weiteren Einsätzen. Nach der Winterpause stand er, nachdem mit Mehic und Lagerblohm beide Stammkräfte für die „Sechser“-Position verletzungsbedingt ausfielen, mehrmals in der Startformation des FSV. Beim Auswärtsspiel in Kaiserslautern am 6. März erzielte Ledgerwood per Kopf sein erstes Tor für den FSV – nach eigener Aussage der erste Kopfballtreffer seiner Karriere. Am 12. Juli 2010 unterschrieb er einen Vertrag beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden. Dort etablierte er sich im defensiven Mittelfeld und kam in seinem ersten Jahr regelmäßig zum Einsatz. Anfang Mai 2012 gab Wehen dann bekannt, dass der Vertrag von Ledgerwood nicht mehr verlängert werde und dieser in der Saison 2012/13 nicht mehr für den Verein auflaufen wird.[1]

Mitte Juli 2012 wurde Ledgerwood vom schwedischen Zweitligisten Hammarby IF verpflichtet. Er unterschrieb einen Vertrag bis Ende Dezember 2013.[2]

Nachdem er ab Dezember 2013 vereinslos war, wechselte er im Januar 2014 zum MSV Duisburg und unterschrieb einen Vertrag bis 30. Juni 2014.[3]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Er gab sein Länderspieldebüt in der kanadischen A-Nationalmannschaft am 22. August 2007 im Spiel gegen Island 1:1. 2003 und 2005 gehörte er zum Aufgebot der kanadischen U-20-Auswahl bei den Weltmeisterschaften in den Vereinigten Arabischen Emiraten und den Niederlanden.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ledgerwood verlässt Wehen. In: Transfermarkt.de. 8. Mai 2012, abgerufen am 9. Mai 2012.
  2. Love Gustafsson: Hammarby värvar landslagsmittfältare. In: hammarbyfotboll.se. 12. Juli 2012, abgerufen am 26. August 2012 (schwedisch).
  3. Welcome, Ledgi: Zebras verpflichten Nikolas Ledgerwood! In: msv-duisburg.de. 10. Januar 2014, abgerufen am 10. Januar 2014.