Nikolaus Mayr-Melnhof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nikolaus Mayr-Melnhof (* 9. November 1978 in Leoben) ist ein österreichischer Autorennfahrer. Er startet 2012 in der FIA-GT1-Weltmeisterschaft.

Karriere[Bearbeiten]

Mayr-Melnhof begann seine Motorsportkarriere im GT-Sport. 2008 startete er im GT4 Europacup und wurde Neunter in der Gesamtwertung. Nachdem er 2009 in keiner internationalen Rennserie angetreten war, nahm er 2010 für das Team S-Berg Racing an sechs Rennen der FIA-GT3-Europameisterschaft teil. Darüber hinaus debütierte Mayr-Melnhof in der FIA-GT1-Weltmeisterschaft. Er trat zusammen mit Alessandro Pier Guidi für das Triple H Team Hegersport in einem Maserati MC12 GT1 zu einer Veranstaltung an. 2011 nahm Mayr-Melnhof zusammen mit Albert von Thurn und Taxis für Reiter Engineering in einem Lamborghini Gallardo LP600+ an der FIA-GT3-Europameisterschaft teil. Die Beiden gewannen zwei Rennen und beendeten die Saison auf dem achten Platz in der Fahrerwertung. Darüber hinaus nahm Mayr-Melnhof an drei Rennen der Blancpain Endurance Series teil.

2012 erhielt Mayr-Melnhof beim BMW Team Vita4One ein Cockpit in der FIA-GT1-Weltmeisterschaft. Zusammen mit Mathias Lauda pilotiert er einen BMW Z4 GT3.[1]

Karrierestationen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Das Feld für Nogaro steht“ (speedweek.de am 4. April 2012)

Weblinks[Bearbeiten]