Nikolina Schterewa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nikolina Schterewa (bulgarisch Николина Щерева, engl. Transkription Nikolina Shtereva; * 21. Januar 1955 in Sofia) ist eine ehemalige bulgarische Mittelstreckenläuferin.

Ihr erster großer internationaler Erfolg war der Sieg bei den Halleneuropameisterschaften 1976 in München über 800 m. Im selben Jahr gewann sie bei den Olympischen Spielen in Montreal über 800 m die Silbermedaille und wurde über 1500 m Vierte. 1979 errang sie bei den Halleneuropameisterschaften in Wien einen weiteren Titel über 800 m. Bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau wurde sie Siebte über 800 m und schied über 1500 m im Vorlauf aus.

Einer Bronzemedaille bei den Halleneuropameisterschaften 1981 in Grenoble über 800 m folgte ein siebter Platz bei den Europameisterschaften 1982 in Athen über dieselbe Distanz. Bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften 1987 in Indianapolis wurde sie über 1500 m Achte.

Bemerkenswert ist die Spannweite der Distanzen, über die sie nationale Meisterin wurde. 1974 siegte sie über 400 m und 800 m. Es folgten acht weitere Titel über 800 m (1976, 1979, 1981, 1982, 1985, 1986, 1988, 1989), drei über 1500 m (1980, 1985, 1986) und einer über 10.000 m (1986). In der Halle wurde sie fünfmal Bulgarische Meisterin über 800 m (1974, 1976, 1979, 1980, 1987), zweimal über 1500 m (1976, 1987) und einmal über 3000 m (1986).[1][2]

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. gbrathletics: Bulgarian Championships
  2. gbrathletics: Bulgarian Indoor Championships