Nilüfer Yumlu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nilüfer Yumlu (* 31. Mai 1955 in Cihangir, Istanbul), bekannt als Nilüfer, ist eine türkische Popsängerin.

Sie nahm am 22. April 1978 mit dem Lied Sevince gemeinsam mit der Band Nazar am 23. Grand Prix Eurovision de la Chanson in Paris teil und belegte dabei zusammen mit der Kandidatin Finnlands den 18. Platz. Seit 1997 ist sie nationale UNICEF-Botschafterin der Türkei.

Biografie[Bearbeiten]

Nilüfer gewann 1970 im Alter von 15 Jahren den Gesangswettbewerb „Altın Plak Ses Yarışması“, das von der Zeitung "Hafta Sonu" veranstaltet wurde.[1] Im Dezember 1972 erschien ihre erste Single „Kalbim Bir Pusula/Ağlıyorum Yine“ bei dem Label „Odeon Plak“.[2] Ihre zweite Single „Dünya Dönüyor/Neden?“ aus dem Jahr 1973 wurde für mehr als 50.000 verkaufte Einheiten mit der Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Auch die nächste Single „Göreceksin Kendini/Aldanırım Sanma“ konnte diesen Erfolg wiederholen und wurde ebenfalls mit Gold ausgezeichnet.

Ihre ersten beiden Alben „Nilüfer'74“ und „Selam Söyle“ erhielten für jeweils 100.000 verkaufte Exemplare die Goldene Schallplatte.[3] 1975 erschien ihre erste deutschsprachige Single „Bau' mir ein Paradies/Anatol“, gefolgt von „Bilder in meinem Herzen/Warum muss ausgerechnet er es sein“ aus dem Jahr 1976.

Ihr Album „Sen Mühimsin“ erschien am 16. September 1990 und verkaufte bis Ende des Jahres 550.000 Einheiten. Am 6. Dezember desselben Jahres wurde es von der MÜ-YAP mit der Goldenen Kassette ausgezeichnet.[4] Das 13. Album „Yine Yeni Yeniden“ konnte diesen Erfolg noch übertreffen. Mit Hits wie „Şov Yapma“, „Haram Geceler“ und „Aman“ verkaufte das am 14. April veröffentlichte Album 970.000 Exemplare und platzierte sich unter den meistverkauften Alben des Jahres 1992.[5]

Ihr 1994 erschienenes Album „Ne Masal, Ne Rüya“ verkaufte im ersten Jahr mehr als 600.000[6] Exemplare und brachte ihr eine Nominierung als Beste Popkünstlerin bei den 1. „Kral TV Video Müzik“ Awards. Nach zweieinhalb Jahren meldet Nilüfer sich mit den Hits „Namussuz Akşamlar“, „Çok Uzaklarda“ und ihrem 16. Album „Nilüfer'le" zurück. Der Song „Mavilim“ gewinnt bei den 4. Kral TV Video Müzik Awards am 23. Februar 1998 in der Kategorie „Song des Jahres“. Nilüfer wird außerdem als Popkünstlerin des Jahres ausgezeichnet. Insgesamt kann das Album 753.000 Exemplare verkaufen und sich unter den meistverkauften Alben des Jahres platzieren.

Mit dem Album „Yeniden Yetmişe“, das am 5. Juni 1998 erscheint, singt Nilüfer ihre erfolgreichsten Singles aus den 70ern neu ein. Der Song „Boşver“ erhält eine Nominierung für die Beste Komposition bei den 5. Kral TV Video Müzik Awards. Das Album verkaufte bis einschließlich 9. März 1999 über 500.000 Einheiten.[7]

Am 12. April 2006 wird ihr Album „Karar Verdim“ für mehr als 100.000 verkaufte Einheiten von der MÜ-YAP mit der Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.[8] Ihr aktuelles Album „12 Düet“, welches am 3. Februar 2011 erschien, verkaufte in 2 Monaten über 100.000 Exemplare und wurde am 14. April als erstes Album des Jahres mit der Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.[9] Laut "istanbulmusic.com" gehört Nilüfer mit über 14 Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten Künstlern der Türkei.[10]

Singles[Bearbeiten]

  • 1972 Kalbim Bir Pusula/Ağlıyorum Yine
  • 1973 Dünya Dönüyor/Neden?
  • 1973 Göreceksin Kendini/Aldanırım Sanma
  • 1973 Hatıra Defteri/Sen De Söyle
  • 1973 Arkadaş Dur Bekle/Kim Ayırdı Sevenleri?
  • 1973 Akdeniz Çocukları/Akdeniz Çocukları (Instrumental)
  • 1974 Söyle Söyle Sever Mi?/Başıma Gelenler
  • 1974 Al Beni Çal Beni/Körebe
  • 1975 Boşver/Boşverdim
  • 1975 Oh Ya/Ara Sıra Bazı Bazı
  • 1975 Bau' Mir Ein Paradies/Anatol
  • 1975 Ali/Italiano
  • 1976 Bilder In Meinem Herzen/Warum Muss Ausgerechnet Er Es Sein?
  • 1976 Of Aman Aman/Kaderime Kaderime
  • 1977 Kim Arar Seni?/Başka Sözüm Yok
  • 1977 Ne Olacak Şimdi?/Pişman Olacaksın
  • 1978 Sevince/Darling
  • 1978 Oh Oh/Beyaz Mendil
  • 1981 Ben Seni Seven Kadın/Kime Küseyim?
  • 2008 Sen Beni Tanımamışsın
  • 2010 Zalimin Kararı

Alben[Bearbeiten]

  • 1974 Nilüfer '74
  • 1976 Selam Söyle (Richte meinen Gruß aus)
  • 1978 Müzik (Musik)
  • 1978 15 Şarkı (15 Songs)
  • 1979 Nilüfer '79
  • 1980 Nilüfer '80
  • 1982 Sensiz Olmaz (Ohne dich geht es nicht)
  • 1984 Nilüfer '84
  • 1985 Bir Selam Yeter (Ein Gruß reicht)
  • 1987 Geceler (Die Nächte)
  • 1988 Esmer Günler (Düstere Tage)
  • 1990 Sen Mühimsin (Du bist wichtig)
  • 1992 Yine Yeni Yeniden (Wieder neu, erneut)
  • 1993 Nostalji (Nostalgie)
  • 1994 Ne Masal, Ne Rüya (Weder Märchen, Noch Traum)
  • 1997 Nilüfer'le (Mit Nilüfer)
  • 1998 Yeniden Yetmişe (Erneut zur Siebziger)
  • 2001 Büyük Aşkım (Meine große Liebe)
  • 2003 Olur Mu? Olur Mu? (Geht es? Geht es?)
  • 2005 Karar Verdim (Ich habe mich entschieden)
  • 2009 Hayal (Traum)
  • 2011 12 Düet (12 Duette)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Entnommen aus der offiziellen Webseite Nilüfer's am 13. Juni 2011
  2. Webseite über die Musikzeitschrift „hey“, aufgerufen am 13. Juni 2011
  3. Webseite „michaelshow.net“, aufgerufen am 13. Juni 2011
  4. Webarchiv der "milliyet.com", aufgerufen am 13. Juni 2011
  5. Webarchiv der milliyet.com. Seite 4, aufgerufen am 13. Juni 2011
  6. Webarchiv der „milliyet.com“, aufgerufen am 13. Juni 2011
  7. Webarchiv der „milliyet.com“, aufgerufen am 13. Juni 2011.
  8. Offizielle Webseite der Mü-Yap, aufgerufen am 13. Juni 2011
  9. Webseite der „Hürriyet“, aufgerufen am 13. Juni 2011
  10. Webseite "istanbulmusic", aufgerufen am 13. Juni 2011