Nimbochromis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nimbochromis
Nimbochromis venustus

Nimbochromis venustus

Systematik
Überordnung: Cichlomorphae
Ordnung: Cichliformes
Familie: Buntbarsche (Cichlidae)
Unterfamilie: Pseudocrenilabrinae
Tribus: Haplochromini
Gattung: Nimbochromis
Wissenschaftlicher Name
Nimbochromis
Eccles & Trewavas, 1989

Nimbochromis (von „Nimbus“ (lateinisch, dunkle Wolke), bezieht sich auf die Zeichnung aus verschwommenen Flecken) ist eine Gattung afrikanischer Buntbarsche, die endemisch im ostafrikanischen Malawisee vorkommt.

Merkmale[Bearbeiten]

Nimbochromis-Arten werden etwa 25 Zentimeter lang. Ihre Gestalt ist typisch für haplochromine Buntbarsche, mäßig hochrückig und seitlich abgeflacht. Das Maul ist endständig, tief eingeschnitten und verläuft schräg nach unten. Ihr Färbung zeichnet sich durch ein Muster aus dunklen, Flecken aus, deren Ränder unscharf sind und oft miteinander verschmelzen. Der weichstrahlige Teil von Rücken- und Afterflosse ist gepunktet.

Wie fast alle Buntbarsche des Malawisees sind die Nimbochromis-Arten Maulbrüter, die in flachen, selbst gegrabenen Mulden auf dem Bodengrund oder auf flachen Steinen laichen, und den Laich unmittelbar darauf ins Maul nehmen. Sie ernähren sich carnivor.

Arten[Bearbeiten]

Gegenwärtig besteht die Gattung aus fünf beschriebenen Arten.

Literatur[Bearbeiten]

  • Horst Linke, Wolfgang Staeck: Afrikanische Cichliden, Buntbarsche aus Ostafrika. S. 118, Tetra Verlag, 1981, ISBN 3-8974-5103-4
  • Claus Schaefer, Torsten Schröer: Das große Lexikon der Aquaristik, Ulmer Verlag, Stuttgart 2004, ISBN 3-8001-7497-9

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nimbochromis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien