Nimr an-Nimr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nimr Bāqir an-Nimr (arabisch ‏نمر باقر النمر‎; * in al-Awamiya) ist ein schiitischer Kleriker in al-ʿAwāmiya, in der Ostregion Saudi-Arabiens. Die Grundschule besuchte er in seinem Geburtsort. Sein Studium der islamischen Wissenschaften absolvierte er in Ghom.

Er ist eine prominente Stimme der Protestbewegung in Saudi Arabien. Obwohl ausgesprochener und harter Kritiker des Königshauses Al Saud, rief er die Demonstranten dazu auf, sich selbst der Gewalt zu enthalten. Seine Festnahme (und Schussverletzung) am 8. Juli 2012 in al-Awamiya führte zu erneuten Protesten, bei denen mindestens zwei Demonstranten den Kugeln der saudischen Sicherheitskräfte zum Opfer fielen.

Im Oktober 2014 wurde er wegen Anstiftung zum Aufruhr, Volksverhetzung, Vandalismus auf dem Baqi-Friedhof und Mangel an Gehorsam gegenüber den muslimischen Autoritäten in Qatif zum Tode verurteilt. An-Nimr hat eine 30-tägige Revisionsfrist.[1] Es gab Anfang November 2014 widersprüchliche Meldungen in der arabischen Presse über eine Begnadigung.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zeitung al-Iqtisadiya vom 15. Oktober 2014 (Arabisch)

Zitate[Bearbeiten]

„Gott sei gepriesen! Möge Er ihre Leben nehmen, einen nach dem anderen, die Saud, Khalifa und al-Assad Dynastien.“ (anlässlich des Todes des saudischen Kronprinzen Naif ibn Abd al-Aziz)

Weblinks[Bearbeiten]