Nimravidae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nimravidae
Hoplophoneus primaevus im Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe.

Hoplophoneus primaevus im Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe.

Zeitliches Auftreten
Eozän bis Pliozän
42 bis 7,25 Mio. Jahre
Fundorte
Systematik
Säugetiere (Mammalia)
Höhere Säugetiere (Eutheria)
Laurasiatheria
Raubtiere (Carnivora)
Katzenartige (Feloidea)
Nimravidae
Wissenschaftlicher Name
Nimravidae
Cope, 1880

Die Familie der Nimravidae ist eine ausgestorbene Linie der katzenartigen Raubtiere. Sie entstanden im Eozän vor etwa 50 Millionen Jahren. Ursprünglich wurden sie für Vorfahren der Katzen (Felidae) gehalten, doch heute gelten sie als deren Schwestergruppe. Demnach entwickelten sie ihre katzenartigen Merkmale durch konvergente Evolution. Weil einige Arten der Nimraviden mächtige Säbelzähne besaßen, die an jene der Säbelzahnkatzen (Machairodontinae) erinnern, aber die Nimravidae eine eigene Familie bilden, bezeichnet man sie auch als Scheinsäbelzahnkatzen. Die Barbourofelidae wurden ursprünglich als Unterfamilie der Nimraviden betrachtet, gelten heute aber als eigenständige Familie.

Bekannte Gattungen der Nimravidae:

Literatur[Bearbeiten]

  • Alan Turner: The big cats and their fossil relatives. Columbia University Press, New York NY 1997, ISBN 0-231-10229-1.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nimravidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien