Ninšubur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ninšubur, NiNinšubura (dNIN.ŠUBUR sumerisch Uruinimgina) war in Babylonien der göttliche Türsteher. Der Name bedeutet „Herr/Herrin des Ostens“. Sein Tempel Elgizuru stand in Akkil. Das Geschlecht dieser Gottheit ist nicht eindeutig. In Begleitung von weiblichen Gottheiten ist sie eine Frau, in der Begleitung männlicher Gottheiten ein Mann; erst ab der babylonischen Zeit wurde das Geschlecht als männlich festgelegt. Der göttliche Türsteher heißt seitdem nicht mehr Ninšubur, sondern Papsukkal.

Seit der kassitischen Zeit wurde Papsukkal vom Türsteher zum Wesir der Götter befördert und galt nun als Götterbote. Seine Tochter war Ningandu, die für den Türsturz zuständig war.

Literatur[Bearbeiten]

  • Claus Ambos: Mesopotamische Baurituale aus dem 1. Jahrtausend v. Chr. ISLET, Dresden 2004, ISBN 3-9808466-2-8.
  • Åke W. Sjöberg; S. J. Bergmann, The Collection of the Sumerian Temple Hymns. Texts from cuneiform sources 3. Locust Valley, J. J. Augustin 1969.

Siehe auch[Bearbeiten]

Inannas Gang in die Unterwelt