Nina Alexandrowna Schiwanewskaja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nina Schiwanewskaja Schwimmen
Persönliche Informationen
Name: Nina Alexandrowna Schiwanewskaja
Nationalität: RusslandRussland Russland (bis 1999)
SpanienSpanien Spanien
Schwimmstil(e): Rücken
Geburtstag: 24. Juni 1977
Geburtsort: Kuibyschew
Größe: 1,66 m
Gewicht: 56 kg
Medaillenspiegel

Nina Alexandrowna Schiwanewskaja (russisch Нина Александровна Живаневская; * 24. Juni 1977 in Kuibyschew) ist eine ehemalige russische und jetzt spanische Schwimmerin.

Leben[Bearbeiten]

Ihr erster großer internationaler Erfolg gelang ihr bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona, als sie mit der 4×100 m Lagenstaffel der GUS die Bronzemedaille gewann. Nach den Olympischen Spielen 1996 wurde sie wegen Dopings mit Bromantan für zwei Jahre gesperrt,[1] ehe sie 1999 zum Leistungssport zurückkehrte und fortan für Spanien, dem Heimatland ihres Ehemanns, startete. Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney gewann sie die Bronzemedaille über 100 m Rücken. Im gleichen Jahr konnte sie außerdem bei den Europameisterschaften die Titel über 50 m, 100 m und 200 m Rücken erringen.

2008 wurde sie bei den Mare Nostrum-Meetings Gesamtdritte.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Russian fails drugs test independent.co.uk 31. Juli 1996