Nintendo Research & Development 1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nintendo Research & Development 1 (jap. 任天堂開発第一部, Nintendō kaihatsu dai-ichi-bu, dt. „Nintendo-Entwicklungsabteilung 1“) war die älteste Spieleentwicklungsabteilung des japanischen Videospielkonzerns Nintendo. Das Studio wurde Anfang der 1970er Jahre gegründet und von Gunpei Yokoi geleitet. R&D1 entwickelte mit Metroid, Ice Climber und Wario Land einige der bedeutendsten Spielreihen von Nintendo.

R&D1 verschaffte sich eine enge Beziehung mit Hardwareentwickler Intelligent Systems und arbeitete anfangs mit diesem an einigen Projekten. Neben Videospielen entwickelte R&D1 den erfolgreichen, im Jahr 1989 erschienenen Game Boy. Für diese Konsole entwickelten sie das Spiel Super Mario Land und erfanden den Charakter Wario.

Nach Gunpei Yokois Rücktritt im Jahr 1996 wurde R&D1 von Takehiro Izushi geleitet. Im Jahr 2005 wurde die Abteilung im Rahmen einer Konzern-Umstrukturierung geschlossen. Die meisten Angestellten wurden Nintendo Software Planning & Development zugewiesen.

Spiele[Bearbeiten]

Arcade[Bearbeiten]

Game & Watch[Bearbeiten]

Nintendo Entertainment System[Bearbeiten]

Family Computer Disk System[Bearbeiten]

Super NES[Bearbeiten]

Game Boy[Bearbeiten]

Virtual Boy[Bearbeiten]

Game Boy Color[Bearbeiten]

Game Boy Advance[Bearbeiten]

GameCube[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]