Niseko (Hokkaidō)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Niseko-chō
ニセコ町
Niseko
Geographische Lage in Japan
Niseko (Hokkaidō) (Japan)
Red pog.svg
Region: Hokkaidō
Präfektur: Hokkaidō
Koordinaten: 42° 48′ N, 140° 41′ O42.8047140.68749722222Koordinaten: 42° 48′ 17″ N, 140° 41′ 15″ O
Basisdaten
Fläche: 197,13 km²
Einwohner: 4676
(31. März 2014)
Bevölkerungsdichte: 24 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 01395-1
Symbole
Baum: Betula platyphylla var. japonica
Blume: Lavendel
Vogel: Buntspecht
Rathaus
Adresse: Niseko Town Hall
47 Aza Fujimi
Niseko-chō, Abuta-gun
Hokkaidō 048-1595
Webadresse: http://www.town.niseko.lg.jp/english
Lage Nisekos in der Präfektur Hokkaidō
Lage Nisekos in der Präfektur

Niseko (jap. ニセコ町, -chō) ist eine Stadt im Landkreis Abuta, Unterpräfektur Shiribeshi, Präfektur Hokkaidō in Japan.

Geographie[Bearbeiten]

Er liegt 35 km vom Japanischen Meer entfernt und zirka 100 km westlich von Sapporo und ist von mehreren Skigebieten umgeben. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 7,4 °C was zusammen mit einem Niederschlag von 131,1 mm im Jahresdurchschnitt zu sehr schneesicheren Verhältnissen führt (Schneehöhe bis zu 200 cm)[1].

Niseko ist auch der Name eines Vulkans im Norden des Gebietes von Niseko-chō[2]. Mit dem Yōtei liegt ein weiterer Vulkan im Osten von Niseko.

Geschichte[Bearbeiten]

1895 wurde die Gegend erstmals besiedelt und 1897 als Karifuto (狩太) Teil des Mura Makkari (heute: Rusutsu). 1901 wird sie als Mura Karifuto (狩太村, -mura) von Makkari unabhängig und 1906 Gemeinde 2. Klasse. 1910 wird das Gebiet Nisekoan aus Kutchan und 1925 einige Gebiete aus Bembe (heute: Toyoura) eingemeindet. 1950 erfolgt die Ernennung zur Chō Karifuto (狩太町, -chō) und 1964 die Umbenennung in Niseko (nach Ainu: nisey-ko).

Tourismus[Bearbeiten]

Niseko Mt. Resort Grand Hirafu

Durch seine Lage zwischen Bergen und dem Meer ist Niseko den kalten und trockenen sibirischen Winden ausgesetzt, die sich über dem Japanischen Meer mit Feuchtigkeit anreichern. Diese Feuchtigkeit produziert im Winter starken und anhaltenden Schneefall.

Die Skigebiete um Niseko werden seit der Mitte der 1990er Jahre stärker ausgebaut. Seit dieser Zeit ist Niseko durch seine schneesicheren Verhältnisse auch im Ausland bekannter geworden. Es wird zunehmend von Chinesen besucht.[3]

Eine besondere Attraktion sind die nachts beleuchteten Pisten.

Skigebiete sind:

Verkehr[Bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

In der Unterpräfektur Shiribeshi:

In der Unterpräfektur Iburi:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.niseko.org/db_control/normal/niseko_annnai.htm
  2. Niseko (Hokkaidō) im Global Volcanism Program der Smithsonian Institution (englisch)
  3. http://wikiski.com/wiki/index.php/Niseko

Weblinks[Bearbeiten]