Nissum Fjord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Nissum Fjord liegt etwa 20 km westlich von Holstebro und 20 km nördlich von Ringkøbing an der westjütländischen Nordseeküste.

Allgemeines[Bearbeiten]

Der Fjord hat eine Wasserfläche von etwa 7.000 ha und ist nur durch eine Nehrung, die an der schmalsten Stelle grade 200 m breit ist, von der Nordsee getrennt. Aufgrund der flachen Wassertiefe versuchte man ab 1844, das Gebiet trockenzulegen, um es anschließend landwirtschaftlich nutzen zu können. Dies gelang jedoch nur in einem kleinen Bereich im Südosten, dem Felsted Kog. Beim heutigen Ort Thorsminde befindet sich seit 1866 ein später erweitertes und vergrößertes Sperrwerk, das den Durchfluss zwischen Fjord und Meer regelt.

Natur[Bearbeiten]

Der Fjord verfügt über ausgedehnte Schilfflächen und hat eine besondere Bedeutung als Brut- und Rastgebiet für Vögel, vor allem für Gänse- und Entenarten und Watvögel. Es ist nicht nur als Schutzgebiet ausgewiesen, sondern genießt auch den Status eines Gebietes nach dem internationalen Übereinkommen von Ramsar.

Literatur[Bearbeiten]

  • DuMont Reisetaschenbuch: Dänemark Nordseeküste DuMont, Köln, 2002

Weblinks[Bearbeiten]

56.3572618.175886Koordinaten: 56° 21′ 26″ N, 8° 10′ 33″ O