Nix wie weg – vom Planeten Erde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Nix wie weg – vom Planeten Erde
Originaltitel Escape from Planet Earth
Produktionsland Vereinigte Staaten
Kanada
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2013
Länge 89 Minuten
Altersfreigabe FSK 0
JMK 6[1]
Stab
Regie Cal Brunker
Drehbuch Cal Brunker
Bob Barlen
Tony Leech
Cory Edwards
Produktion Luke Carroll
Brian Inerfeld
Catherine Winder
Musik Aaron Zigman
Schnitt Matthew Landon
Scott Winlaw
Synchronisation

Nix wie weg – vom Planeten Erde (Originaltitel Escape from Planet Earth) ist ein US-amerikanisch-kanadischer 3D-Computeranimationsfilm aus dem Jahr 2013. Der von Rainmaker Entertainment unter der Regie von Cal Brunker produzierte Film hatte am 15. Februar 2013 Premiere. In Deutschland soll er am 29. Mai 2014 in die Kinos kommen.

Handlung[Bearbeiten]

Auf dem Planeten Baab ist der Astronaut Scorch Supernova ein Nationalheld, er wird von der blauen Alien-Bevölkerung bewundert. Als ein Meister der gewagten Rettungsaktion vollbringt Scorch oftmals die erstaunlichsten Kunststücke. Unterstützt wird er dabei von seinem sehr viel ruhigeren Bruder Gary , einem Nerd, der sich an alle Regeln hält und für die Mission Control der BASA-Basis arbeitet. Als die BASA-Chefin Lena die beiden Brüder über einen Hilferuf von einem notorisch gefährlichen Planeten informiert, schlägt Scorch alle Warnungen in den Wind und fliegt los. Bald findet er sich jedoch in einer teuflischen Falle auf dem Gebiet von Area 51 wieder, gestellt von dem skrupellosen General Shanker. Nun liegt es an dem sonst so risikoscheuen Gary, eine Rettungsaktion zu starten. Dazu muss er seine Lieben verlassen: Frau Kira und den gemeinsamen, abenteuerlustigen Sohn Kip.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Originalsprecher Deutscher Sprecher
Scorch Supernova Brendan Fraser Tobias Meister
Kira Supernova Sarah Jessica Parker Irina von Bentheim
Gary Supernova Rob Corddry Olaf Reichmann
Kip Supernova Jonathan Morgan Heit Cedric Eich
General Shanker William Shatner Klaus-Dieter Klebsch
Lena Thackleman Jessica Alba Marie Bierstedt
Doc Craig Robinson Charles Rettinghaus
Thurman George Lopez Florian Halm
Io Jane Lynch Kerstin Sanders-Dornseif
Gabby Babblebrook Sofía Vergara Carolina Vera-Squella
Mr. James Bing Ricky Gervais Dietmar Wunder
Hawk Steve Zahn Gerrit Schmidt-Foß
Hammer Chris Parnell Ozan Ünal

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kennzeichnung der Jugendmedienkommission.