Nobuhiro Watsuki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nobuhiro Watsuki (jap. 和月 伸宏, Watsuki Nobuhiro; * 26. Mai 1970 in der Präfektur Tokio, Japan) ist ein japanischer Mangaka, der vor allem durch seinen Manga Kenshin Bekanntheit erlangte.

Leben[Bearbeiten]

Nobuhiro Watsuki ist in Nagaoka, Präfektur Niigata aufgewachsen. Während seiner Schulzeit begann er zu zeichnen. Er wurde von seinem Bruder und von diversen Mangaka inspiriert, darunter Osamu Tezuka und Fujiko Fujio. Um sich dem Zeichnen ausreichend widmen zu können, gab er seine bisherige Beschäftigung mit Kendō auf. Mit dem Manga Podmark gewann er 1987 den 33. Tezuka-Preis, einen Nachwuchspreis des japanischen Shueisha-Verlags. Eine kurze Zeit assistierte er dem zwei Jahre älteren Manga-Zeichner Takeshi Obata (Hikaru no Go) bei dessen Manga Arabian Majin Bokentan Lamp Lamp. Nach eigenen Angaben sind die beiden gut miteinander befreundet.

Watsuki veröffentlichte ab 1994 seine erste Serie Kenshin im Shōnen Jump-Magazin. Sie erfuhr unter anderem mehrere Anime-Umsetzungen und wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt. Es ist seine bislang erfolgreichste Serie. Während der Arbeit an Kenshin haben unter anderem Eiichiro Oda (One Piece) und Hiroyuki Takei (Shaman King) als Assistenten für ihn gearbeitet. Mit beiden ist er gut befreundet.

Nachdem er Kenshin 1999 beendete, wollte Watsuki seinen Erzähl- und Zeichenstil neu orientieren und etwas Fröhlicheres zeichen, das eher dem Shōnen-Genre entsprach. Es folgten 2001 Gun Blaze West, das jedoch erfolglos blieb und früh beendet wurde, und 2003 Busō Renkin, das bis 2005 lief und im folgenden Jahr als Anime-Serie umgesetzt wurde. Der Erfolg dieser Serie reichte aber nicht an den von Kenshin heran. Seine aktuelle Serie, Embalming – The Another Tale of Frankenstein, läuft seit November 2007 im neu gegründeten, monatlichen Magazin Jump SQ. Mit dieser Serie wendet sich Watsuki wieder düsteren, ernsteren Themen zu, zudem richtet sie sich an ein älteres Publikum.

Für ein Spiel aus seiner Lieblings-Videospielserie, Samurai Spirits/Samurai Shodown, hat Watsuki das Design von einigen Charakteren übernommen. Für das Shinsengumi-Videospiel Shinsengumi Gunraw Den übernahm er 2004 das komplette Charakterdesign.

Inspirationen[Bearbeiten]

Als großer Fan amerikanischer Superhelden-Comics hat Watsuki oftmals Charakterentwürfe an Figuren aus zum Beispiel X-Men oder Spiderman angelehnt. Auch aus anderen Bereichen, die ihn interessieren, bezieht er seine Inspirationen. Darunter sind natürlich zahlreiche Manga und Anime, aber auch Videospiele, Hollywood-Filme, Romane oder auch Pop-Musik. In Buso Renkin nimmt Watsuki zudem gerne, oft selbstironisch, Bezug auf seine eigenen früheren Werke.

Werke[Bearbeiten]

  • Podmark (Kurzgeschichte)
  • Hokuriku no Yurei Kobanashi (1990, Kurzgeschichte)
  • Sengoku no Mikazuki (1992, Kurzgeschichte)
  • Rurouni Kenshin (1994–1999, 28 Bände)
  • Meteor Strike (Kurzgeschichte)
  • Gun Blaze West (2000, 3 Bände)
  • Buso Renkin (2003–2005, 10 Bände)
  • Embalming – Dead Body and Bride (2005, Kurzgeschichte)
  • Embalming II – Dead Body and Lover (2006, Kurzgeschichte)
  • Embalming – The Another Tale of Frankenstein (seit November 2007, bisher 5 Bände)

Weblinks[Bearbeiten]