Noel Gallagher’s High Flying Birds

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am 6. Juli 2011 verkündete Noel Gallagher, der frühere Leadgitarrist der Britpop-Band Oasis auf einer Pressekonferenz, dass sein erstes Solo-Studioalbum am 17. Oktober 2011 erscheinen und den Titel Noel Gallagher’s High Flying Birds tragen würde. Dies ist auch der Name der Live-Band, mit der Gallagher auf Tour geht, und die seine neue Formation wurde.

Bandmitglieder[Bearbeiten]

  • Noel Gallagher (Gesang, Gitarre)
  • Jeremy Stacey (Schlagzeug)
  • David McDonnell (Leadgitarre)
  • Mike Rowe (Keyboard)
  • Russell Pritchard (Bass)

Das erste Deutschlandkonzert in neuer Formation gab Noel Gallagher mit den High Flying Birds im Kölner Palladium am Sonntag, den 4. Dezember 2011. Dieses Konzert wurde vom WDR zur Ausstrahlung im Rockpalast aufgezeichnet.[1] Am 7. Dezember 2011 war Gallagher mit seiner Band zu Gast in der Harald Schmidt Show und spielte den Song If I Had a Gun.

Im März 2012 kamen Noel Gallagher’s High Flying Birds noch einmal nach Deutschland und spielten Konzerte in Hamburg, Berlin und München.[2][3]

Gallaghers zweites Soloalbum wurde ebenfalls bereits auf der Pressekonferenz vom 6. Juli 2011 angekündigt, als Zusammenarbeit mit dem Elektronik-Duo Amorphous Androgynous. Am 29. Februar 2012 wurde das erste gemeinsame Lied Shoot a Hole into the Sun als B-Seite auf der Single Dream On veröffentlicht.[4] Gleichzeitig gab Gallagher bekannt, dass der ursprüngliche Erscheinungstermin für das gemeinsame Album nicht eingehalten werden könne und es voraussichtlich erst 2013 erscheint.[5]

Am 27. Februar 2015 erschien das zweite Album von Noel Gallagher’s High Flying Birds, Chasing Yesterday.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Noel Gallagher’s High Flying Birds: Köln, Palladium – 4. Dezember 2011
  2. Noel Gallagher’s High Flying Birds. In: Die Zeit. 28. Februar 2012
  3. Noel Gallagher in München: Don’t Look Back in Anger. In: Süddeutsche Zeitung. 12. März 2012
  4. Noel Gallagher unveils first track from Amorphous Androgynous sessions. In: NME. 29. Februar 2012
  5. Noel Gallagher: ‘Amorphous Androgynous collaboration unlikely to be out until next year’. In: NME. 15. Februar 2012