Noisia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Noisia, geschrieben NOISIΛ, ist ein Drum-and-Bass-Trio aus Groningen, Niederlande. Der Name entstand durch das horizontale und vertikale Spiegeln des Wortes Vision. Das Trio besteht aus Nik Roos, Martijn van Sonderen und Thijs de Vlieger.

Karriere[Bearbeiten]

Unter den Aliases Drifter und Hustle Athletics hat die Gruppe ebenfalls mehrere Stücke veröffentlicht. Inzwischen werden jedoch alle neuen Veröffentlichungen, gleich welcher Stilrichtung, unter dem Namen Noisia veröffentlicht. Ebenfalls erwähnenswert ist ihre Hip-Hop-Gruppe De Huilende Rappers.

Stilistisch decken Noisia ein vergleichsweise großes Spektrum ab. Neben Neurofunk, Hardstep und Darkstep haben sie auch einige House- und Breakslieder produziert. Ihr erstes Release hatte die Band 2003 auf dem Label Nerve Recordings. Weiter haben Noisia unter anderem auf den Labeln Subtitles, Renegade Hardware und Moving Shadow veröffentlicht. Im Jahr 2005 startete die Band ihr eigenes Label namens VISION, ein Jahr später folgte das Label DIVISION, das nun als Plattform für ihre House- und Breaksproduktionen dient. Im Juni 2008 veröffentlichten sie die Mix-CD FabricLive.40, welche auch viele eigene Lieder enthielt aber dennoch ein weites Spektrum an unterschiedlichen Genres aufwies.[1] Im Februar 2009 wurde ihr Remix von The Prodigys Single Omen herausgebracht. 2010 veröffentlichten Noisia ihr erstes Studioalbum unter dem Namen Split The Atom. Die erste Singleauskopplung war Machine Gun mit einhergehenden Remixes von Spor, 16 Bit und Amon Tobin, auf ihrem Label Division.

Diskografie[Bearbeiten]

12″ Vinyl Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • VSN 001 The Tide / Concussion
  • VSN 002 Lost Cause (with Mayhem) / Choke (ft. MC Verse)
  • VSN 003 Bad Dreams / Omissions
  • VSN 004 Exodus
  • VSN 005 Collision EP
  • VSN 006 Alice remix
  • VSN 007 Stigma / Crank
  • VSN 008 Split The Atom VSNEP
  • VSN 009 Brain Bucket (with Ed Rush & Optical) / Falling Through (with Spor)
  • VSN 010 Friendly Intentions / Displaced
  • VSN 011 Program (with Phace) / Regurgitate
  • VSN 012 Imperial EP
  • SYNDROME 003 Outsource remix / New Deal
  • SUBTITLES 037 Hub Cap / Backdraft
  • SUBTITLES 042 Monster EP
  • SUBTITLES 056 Shower for an Hour / Moon Palace
  • SKINT 138 Gutterpunk
  • SHA 005 Brainstitch / Deeper Love
  • SHA 017 Brainstitch / Back To Your Roots
  • RAM 059 Facade / Moonway Renegade
  • RAM 067 Facade VIP / Skanka
  • RAMM81D Deception
  • QRNUK 006 Splash Step / Diplodocus
  • PASA 028 Gutterpump
  • NSGNL 003 Mammoth / Sore Point
  • NSGNL 004 CCTV / Factory 5
  • NONVOGUE 002 Creep Out / The Bends
  • NERVELTD 001 Silicon / Crisis
  • NERVE 009 Silicon / Tomahawk
  • MSXEP 036 Block Control
  • MET 079 The Bells / Last Look
  • LOVEBRKZ 002 Lekker EP
  • LOVE 006 Fade to Grey
  • FOKUZLTD 002 Cloudshine / Dry tears
  • ENM 002 Afternoon Delight / Angel Eyes
  • DNT 039LTD Contact Noisia Remix
  • DVSN 001 Yellow Brick / Raar
  • DVSN 002 Seven Stitches / Groundhog
  • DVSN 003 Mordez Moi / B.R.U.L.
  • DVSN 004 Split The Atom DVSNEP
  • CITRUSPACK 001 Citrus Sales Pack part 1
  • CITRUSLP 002CD No Escape remix / The Vulture
  • CITRUS 015 Massada / Lifeless
  • CITRUS 017 Lockjaw / Absolom
  • CITRUS 020 Homeworld / Outsource
  • ATG 019R Painkiller The Remixes
  • INVSB 001 Floating Zero

LP / CD Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • VSNCD 001 The Tide / Concussion / Lekker / Bonus Video
  • VSNCD Split the Atom
  • DVSNCD 001 Yellow Brick / Raar
  • FABRIC 080 FabricLive.40
  • MAU5CD010 Split the Atom (Special Edition)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fabric London, Label