Noken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Noken

Das Noken ist eine multifunktionale, geknotete oder auch gewebte Tasche, der Papua im indonesischen Teil West-Papua (früher auf Indonesisch: Irian Jaya) der Insel Neuguinea.

Charakteristischerweise wird das Noken vom Kopf hängend getragen, um verschiedene Brennholz, abgeerntete Pflanzen und Früchte, sonstige Lebensmittel oder auch Säuglinge fortzubewegen. Gelegentlich wird das Noken von Frauen auch dazu benutzt, sich die Brust zu bedecken. Bei lokalen Wahlen dient die Tasche schon mal als Wahlurne.[1] Nahezu jede Frau im Hochland Papuas trägt die Kopftasche und selbst im Stadtbild Wamenas taucht sie immer wieder auf.

Hergestellt wird das Noken aus getrockneter Baumrinde, wobei auch die Stängel von Orchideen-Pflanzen Verwendung finden.[2] Der Herstellungsprozess dauert, je nach Größe, zwischen einer und drei Wochen. Produziert wird das Noken heute vornehmlich in touristischen Zentren der Sauwadarek-Papua.[3] Im Jahr 2012 nahm die UNESCO das Noken in die Liste des dringend erhaltungsbedürftigen immateriellen Kulturerbes auf.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Papuans in remote areas prefer `noken' to ballot box (Jakarta Post)
  2. Transforming Wamena into Papua’s tourism Icon (Jakarta Post)
  3. Cultural Arts of West Papua West Papua Region Traditional Culture
  4. Noken multifunctional knotted or woven bag, handcraft of the people of Papua