Non-resident Indian und Person of Indian Origin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Non-resident Indians (NRI) sind indische Staatsbürger, die nicht auf indischem Staatsgebiet leben. Die indische Regierung betrachtet eine Person, die sich mehr als 180 Tage im Kalenderjahr im Ausland aufhält, als NRI. Mitunter werden mit diesem Begriff, beziehungsweise dem deutschen Wort Auslandsinder, fälschlich auch die als Inder geborenen Personen, die später eine andere Nationalität angenommen haben, oder darüber hinaus auch jene Personen indischer Herkunft, die nie indische Staatsbürger waren, bezeichnet.

Als indischstämmige Personen, die keine indische Staatsbürgerschaft haben, fallen sie unter die Bezeichnung Person of Indian Origin (PIO). Die indische Regierung betrachtet Personen mit indischer Abstammung bis zur vierten Generation sowie Ehepartner einer solchen Person oder eines indischen Staatsbürgers als „von indischer Herkunft“ und gibt auf Antrag sogenannte PIO cards aus, die dem Inhaber eingeschränkte staatsbürgerliche Rechte einräumen. Hiervon ausgenommen sind Bürger Pakistans und Bangladeschs.

Infolge der Kolonialisierung Indiens durch die Briten leben viele dieser Personen in Großbritannien, den USA, Kanada, Südafrika, Malaysia, dem Nahen Osten und Australien. Für die indische Regierung sind sie wichtige potentielle Rückkehrer und Investoren, die mit ihren Kenntnissen und ihren Finanzen dem Staat helfen sollen. So gab es 2003 verschiedene Kampagnen in indischen Tageszeitungen. Jährlich in der ersten Januarwoche führt das indische Ministerium für indische Überseeangelegenheiten Auslandsindertage (Pravasi Bharatiya Divas) durch, anlässlich denen auch der Pravasi Bharatiya Samman verliehen wird.

Auch Bollywoodfilme befassen sich seit den letzten Jahren intensiv mit diesem Themenbereich (z.B. Kabhi Khushi Kabhie Gham, Kal Ho Naa Ho, Swades).

Die Gesamtanzahl der NRI/PIOs wird auf etwa 25 Millionen geschätzt. Ihre soziale Struktur ist in den jeweiligen Ländern aus historischen Gründen sehr verschieden.

Verteilung nach Staaten[Bearbeiten]

Im Folgenden die Länder mit den verhältnismäßig jeweils größten Gruppen von NRIs/PIOs:

Staat absolute Anzahl
von NRIs/PIOs
Anteil an der
Gesamtbevölkerung
Nepal 4.000.000 13,6 Prozent
USA 1.900.000 0,6 Prozent
Malaysia 1.800.000 6,5 Prozent
UK 1.600.000 2,6 Prozent
Südafrika 1.200.000 2,5 Prozent
VAE 1.200.000 25,6 Prozent
Saudi-Arabien 1.000.000 3,7 Prozent
Sri Lanka 950.000 4,6 Prozent
Mauritius 800.000 62,3 Prozent
Kanada 800.000 2,4 Prozent
Trinidad und Tobago 520.000 39,3 Prozent
Fidschi 350.000 42,3 Prozent
Guyana 315.000 41,9 Prozent

Zum Vergleich: In Deutschland machen rund 60.000 Inder in Deutschland einen Gesamtbevölkerungsanteil von 0,075 Prozent aus.

Bekannte NRIs/PIOs[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Indian diaspora – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien