Nongoma (Gemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nongoma
Nongoma Local Municipality
Map of KwaZulu-Natal with Nongoma highlighted (2011).svg
Symbole
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Südafrika
Provinz KwaZulu-Natal
Distrikt Zululand
Sitz NongomaVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 2182,1 km²
Einwohner 194.908 (2011)
Dichte 89 Einwohner pro km²
Schlüssel KZN265
ISO 3166-2 ZA-ZN
Webauftritt www.nongoma.org.za (englisch)
Politik
Bürgermeister Sthembiso Christopher MatabaVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Partei Inkatha Freedom PartyVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges

Nongoma (engl. Nongoma Local Municipality) ist eine Gemeinde im südafrikanischen Distrikt Zululand in der Provinz KwaZulu-Natal. Der Verwaltungssitz der Gemeinde befindet sich in der Stadt Nongoma. Mfanawendlela Ben Mabika ist der Bürgermeister.[1] Die IFP stellt die Mehrheit im Gemeinderat.[2]

Der Name der Gemeinde kommt vom Namen des Kraals Zwides, dem König der Ndwandwe zur Zeit Shakas.[3] Der Zulukönig Goodwill Zwelethini und die Königsfamilie wohnen in Nongoma. 2007 hatte die Gemeinde 244.501 Einwohner.[4] Sie deckt ein Gebiet von 2182 Quadratkilometern ab.[5]

Geografie und Wirtschaft[Bearbeiten]

Nongoma ist die zweitgrößte Gemeinde (nach Einwohnerzahlen und Fläche) des Distrikts Zululand. Sie liegt im Osten des Distrikts und im Norden KwaZulu-Natals. Die Gemeinde besteht zu über 98 Prozent aus ländlichem Gebiet. Die einzige städtische Siedlung ist Nongoma town. Weitere Siedlungen in der Gemeinde sind Ezilonyeni, Mvulazi, Mahashini, Sidinsi und Bhekumthetho.[6]

Große Teile der Bevölkerung sind arbeitslos und das Lohnniveau ist niedrig. Außerdem ist das Bildungsniveau sehr tief. Nur 33 Prozent der Bevölkerung haben die Grundschule und nur 5,3 Prozent die zwölfte Klasse abgeschlossen.

Die Landwirtschaft ist der wichtigste Wirtschaftszweig in der Region. Der Entwicklungsbedarf ist jedoch so groß, dass entsprechende Projekte beim Provinzministerium (KZN Department of Agriculture and Environmental Affairs) und beim Staatsministerium (National Department of Land Affairs and Agriculture) Priorität haben. Allerdings hat nicht einmal 20 Prozent der Gemeinde landwirtschaftlich gesehen ein hohes Potenzial.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Historische und Kulturerbestätte (Battlefield) bei KwaNdunu
  • Chalets, Hütten und Campingmöglichkeiten beim Mbili Dam
  • Seltene Felsformationen bei Sinkonkonko
  • Naturtourismus, unberührte Wälder und Erlebnisurlaub bei Wela
  • Historische und Kulturerbestätte (Battlefield) bei Msebe
  • Historische und Kulturerbestätte bei Dlabe
  • Ökotourismus, Natur- und Wildreservat bei Vungama
  • Historische und Kulturerbestätte bei Bhanganoma

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Contact information: Nongoma Local Municipality. Abgerufen am 1. Februar 2010 (englisch).
  2. Municipalities of the Republic of South Africa. Contact Details and Council Information. Department: Cooperative Governance – Republic of South Africa, 27. September 2010, S. 38, abgerufen am 7. August 2013 (PDF; 997 KB, englisch).
  3. South African Language – Place Names. Abgerufen am 1. Februar 2010 (englisch).
  4. Community Survey – Basic Results: Municipalities. Statistics South Africa, 2007, S. 11, abgerufen am 1. Mai 2010 (PDF, englisch, 0,81 MB).
  5. Municipal Demarcation Board – Nongoma. Abgerufen am 31. Januar 2010 (englisch).
  6. Table 1.3: Population by district council and local municipal area, KwaZulu-Natal, 2001. In: Provincial Profile 2004 – KwaZulu-Natal. Statistics South Africa, 2004, S. 23f., abgerufen am 16. Februar 2010 (englisch).