Nongoma (Südafrika)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Nongoma (KwaZulu-Natal))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nongoma
Nongoma (Südafrika)
Nongoma
Nongoma
Koordinaten 27° 54′ S, 31° 39′ O-27.89861111111131.648055555556Koordinaten: 27° 54′ S, 31° 39′ O
Basisdaten
Staat Südafrika

Provinz

KwaZulu-Natal
Distrikt Zululand
Gemeinde Nongoma
Einwohner 7629 (2011)
Gründung 1887

Nongoma ist eine Stadt in der südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal. Sie befindet sich in der gleichnamigen Gemeinde in Distrikt Zululand. Die Stadt liegt 300 Kilometer nördlich von Durban und 56 Kilometer von Ulundi. Nongoma ist vom Ngome-Wald umgeben. Sie ist eine Marktstadt mit einem großen Einzugsgebiet. 2011 hatte Nongoma 7.629 Einwohner.[1]

Im Gebiet um Nongoma gibt es vier königliche Paläste, die dem gegenwärtigen Zulu-König Goodwill Zwelethini kaBhekuzulu gehören:

  • Khethomthandayo Royal Palace – Wohnort einer seiner Frauen
  • Kwakhangelamankengane Royal Palace – Wohnort seiner dritten Frau Princess Queen Mantfombi Dlamini-Zulu
  • Linduzulu Royal Palace – Wohnort seiner ersten Frau Queen MaNdlovu
  • Enyokeni Royal Palace – Traditioneller Palast des Königs und Wohnort von Queen MaMchiza. Anfang September findet hier der Umhlanga (‚Schilftanz‘) statt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gebiet um Nongoma war früher die Heimat von König Zwide, einem Herrscher der Ndwandwe im späten 18. Jahrhundert, der von Shaka zu Beginn der Mfecane-Kriege besiegt wurde. Am 30. März 1883 besiegte das Zulu-Regiment Mandlakazi unter Zibhebhu das Zulu-Regiment uSuthu des Königs Cetshwayo im Msebe-Tal in der Nähe von Nongoma.

Die Stadt selbst wurde erst 1887 mit dem Bau des Fort Ivuna gegründet. Das Gebiet um das Fort diente den Briten als Pufferzone zwischen den sich zueinander kriegerisch verhaltenden Zulu-Gruppierungen. Ursprünglich hieß der Ort Ndwandwe. Später wurde er jedoch nach dem Namen der heiligen Stätte umbenannt, den ihm die hier ansässigen Stammesangehörigen gaben: KwaNongoma (‚Ort der Hellseherin‘). Im Juni 1888 wurde Nongoma von der Zulu-Gruppierung uSuthu zerstört, jedoch danach wiederaufgebaut. Das Fort wurde auch während der Bambatha-Rebellion von 1906 genutzt.

Zwei Zulu-Herrscher wurden in der Gegend um Nongoma begraben:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011, abgerufen am 17. November 2013