Nonsuch Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehlt

Nonsuch Island
Gewässer Atlantischer Ozean
Inselgruppe Bermuda
Geographische Lage 32° 20′ 52″ N, 64° 39′ 48″ W32.347777777778-64.66333333333316Koordinaten: 32° 20′ 52″ N, 64° 39′ 48″ W
Nonsuch Island (Bermuda)
Nonsuch Island
Länge 460 m
Breite 100 m
Fläche 50 ha
Höchste Erhebung 16 m
Einwohner (unbewohnt)

Nonsuch Island, früher Nonesuch Island genannt, ist kleine Insel im Nordosten der westatlantischen Inselgruppe Bermuda. Das Eiland liegt zwischen der Südwestspitze von Saint David's Island und Castle Island und bildet das nordöstlichste Glied der bermudischen Castle Islands.

Geographie[Bearbeiten]

Die halbmondförmige Insel mit einer Landfläche von etwas über 0,5 km² ist dicht bewachsen und ragt an den höchsten Stellen maximal 16 Meter über den Meeresspiegel hinaus. Sie grenzt westlich an die bermudische Naturbucht Castle Harbour und östlich an das offene Meer des Westatlantiks.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Insel wurde (vermutlich) bereits im Zuge der Erstbesiedlung von Bermuda (1612) durch die Engländer entdeckt. Erst 1865 errichtete man hier eine Quarantäne-Station für an Gelbfieber Erkrankte. Die Quarantäne-Station ist heute nicht mehr in Betrieb.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Auf Nonsuch Island, seit mehreren Jahren ein Naturreservat, finden sich unter anderem Brutkolonien der (seltenen) Bermuda-Sturmvögel (engl.: Cahow), des Nationalvogels von Bermuda.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]