Norbert Fuhr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Norbert Fuhr (* 1956 in Katzenelnbogen) ist ein deutscher Informatiker und seit 2002 Universitätsprofessor für Praktische Informatik in der Fakultät Ingenieurwissenschaften der Universität Duisburg-Essen. Er leitet dort das Fachgebiet Informationssysteme, wobei sein Arbeitsschwerpunkt im Bereich Information Retrieval liegt.

Leben[Bearbeiten]

Fuhr studierte 1975–1980 Datentechnik (Technische Informatik) im Fachbereich Elektrotechnik der TU Darmstadt, das er mit dem Grad Dipl.-Ing. abschloss. 1986 promovierte er bei Gerhard Lustig im Fachbereich Informatik derselben Universität zum Dr.-Ing. mit der Arbeit „Probabilistisches Indexing und Retrieval“.[1]

Er arbeitete von 1980–1987 als wissenschaftlicher Mitarbeiter und 1987–1991 als Universitätsassistent im Fachbereich Informatik der TU Darmstadt. 1991 wurde er zum Professor im Fachbereich Informatik der TU Dortmund ernannt. Seit 2002 ist er Professor am Standort Duisburg der Universität Duisburg-Essen.

Ehrungen[Bearbeiten]

Fuhrs Dissertation wurde 1987 mit dem „Gerhard Pietsch Preis“ der Deutschen Gesellschaft für Dokumentation ausgezeichnet. 2012 erhielt er den Gerard Salton Award der ACM-SIGIR.[2][3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Norbert Fuhr: Probabilistisches Indexing und Retrieval, Fachinformationszentrum Karlsruhe, 1988
  2. Norbert Fuhr: Salton award lecture: information retrieval as engineering science. SIGIR '12 Proceedings of the 35th international ACM SIGIR conference on Research and Development in Information retrieval, S. 1-2. ACM, 2012.
  3. Gerard Salton Award

Weblinks[Bearbeiten]