Norbert Gastell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Norbert Gastell 2010

Norbert Gastell (* 14. Oktober 1929 in Buenos Aires; gebürtig Emilio Norberto Gastel[1]) ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher. Bekannt ist seine Stimme im deutschsprachigen Raum einem breiten Publikum vor allem durch die Serien ALF, Gummibärenbande, Cheers und Die Simpsons, in der er die Figur Homer Simpson synchronisiert.

Herkunft und Familie[Bearbeiten]

Norbert Gastell wurde in Buenos Aires als Sohn deutscher Eltern geboren. Sein Vater, der Journalist Otto Hellmuth Georg Max Gastel (* 1902 in Freiburg im Breisgau; † 1994 Bad Aibling), war mit seiner Frau 1925 von München aus nach Argentinien zu seinem Bruder Harald ausgewandert. Er war in Argentinien Redakteur bei La Plata, der größten deutschen Zeitung in Südamerika.[2] 1938 kam die Familie aufgrund einer schweren Asthma-Erkrankung des Vaters nach München zurück, wo Otto Gastel für die Süddeutsche Zeitung tätig war. Später arbeitete er für Zeitungen in Rosenheim und Bad Aibling.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten]

Norbert Gastell besuchte das Wittelsbacher-Gymnasium in München, ging aber vor seinem Abitur ab, um auf die Schauspielschule von Ruth von Zerboni zu gehen. 1950 erhielt er sein erstes Bühnenengagement in Tübingen, ab 1956 wurde München seine künstlerische Heimat, er spielte am Volkstheater im Sonnenhof und im Bayerischen Staatsschauspiel sowie an der Kleinen Komödie.

Karriere[Bearbeiten]

Seit den 1960er Jahren arbeitet Gastell auch als Schauspieler für Film und Fernsehen. So wirkte er 1966 in drei Folgen der Science-Fiction-Serie Raumpatrouille mit (Invasion, Deserteure und Planet außer Kurs). Einem breiten Publikum ist er auch durch seine langjährige Rolle als Forstdirektor Leonhard in der ZDF-Serie Forsthaus Falkenau an der Seite von Christian Wolff bekannt.

Daneben arbeitet Gastell seit 1956 umfangreich in der Synchronisation. Dabei lieh er seine Stimme unter anderem Telly Savalas (Heiße Grenze USA), Ned Beatty (Roseanne), Nicholas Colasanto (Cheers), Hector Elizondo (Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 1-2-3), Angus Scrimm (Phantasm II) und Robert Hardy als Zaubereiminister Cornelius Fudge in den Harry-Potter-Verfilmungen.

Besonders große Popularität erlangte Gastell durch die Sprechrolle der Figur Homer Simpson in der Zeichentrickserie Die Simpsons, die er seit 1991 durchgängig innehat.

In der Serie Alf synchronisierte er den Nachbarn Trevor Ochmonek. In der Disney-Zeichentrickserie Gummibärenbande wurde König Gregor aus Dunwin von ihm gesprochen. Außerdem synchronisierte er Miles Mayhem in der Zeichentrickserie M.A.S.K. sowie diverse Bösewichte in Spiderman und seine außergewöhnlichen Freunde, darunter Dr. Doom oder Loki. Ebenso leiht er J. Jonah Jameson in der Zeichentrickserie New Spider-Man seine Stimme. In der deutschen Version von Mafia II spricht er den Mafioso Leo Galante. Er hatte auch einige Sprechrollen in der Serie Star Trek.

Darüber hinaus ist Norbert Gastell in vielen Hörspielproduktionen zu hören.

Leben und Familie[Bearbeiten]

1956 heiratete Norbert Gastell Inge Fürst. Aus dieser Ehe stammen zwei Töchter. Seit 1989 ist er mit seiner Schauspielkollegin Karin Heym verheiratet, mit der er in Diether Krebs’ Sketchsendung Voll daneben vor der Kamera stand. Norbert Gastell lebt zusammen mit Karin Heym in München-Ramersdorf.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2009: Synchron Zuhörerpreis Die Silhouette in der Kategorie „Bester Synchronschauspieler Serie“ als Stimme von Homer Simpson in Die Simpsons

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. diekinokritiker.de, abgerufen am 12. September 2009
  2. http://www.welt.de/print/die_welt/kultur/article109809575/Norbert-Gastell.html