Norbert Tadeusz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Norbert Tadeusz (* 19. Februar 1940 in Dortmund; † 11. Juli 2011 in Düsseldorf[1]) war ein deutscher Künstler und bekannter gegenständlicher Maler der Gegenwart.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Tadeusz studierte von 1960 bis 1961 an der Werkkunstschule Dortmund freie Malerei bei Gustav Deppe. Von 1961 bis 1966 folgte ein Studium an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf bei Gerhard Hoehme, Joseph Fassbender und bei Joseph Beuys, der ihn zu seinem Meisterschüler ernannte. 1970 hielt er sich auf der Insel Elba auf, wo er Szenen der Alltagskultur in Italien malte.

Von 1973 bis 1981 arbeitete er als Dozent für Malerei an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf, Abteilung Kunsterziehung in Münster, heute Kunstakademie Münster und 1981 als Professor an der Staatlichen Kunstakademie, Düsseldorf, Abteilung Kunsterziehung in Münster. 1983 hielt er sich in Florenz auf. 1988 hatte er eine Gastprofessor an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe inne. Von 1988 bis 1991 war Tadeusz Professor an der Hochschule der Künste in Berlin und von 1991 bis 2003 Professor für Monumentalbildnerei an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Seit 2002 war er verheiratet mit der Malerin Petra Lemmerz.

Seine Gemälde zeichnen sich insbesondere durch komplexe Kompositionen, überzeugende Formstrenge und eine überwältigende Farbkraft aus. Er engagierte sich besonders für die Museum Insel Hombroich.

Auszeichnungen und Ehrungen[Bearbeiten]

  • 1971: Förderpreis des Kulturkreises im Bundesverband der Deutschen Industrie
  • 1983: Villa-Romana-Preis

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bertram Müller: Maler Norbert Tadeusz gestorben. RP-Online, 12. Juli 2011, abgerufen am 13. Juli 2011.