Nord 1203

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nord 1203 Norécrin
Nord 1203 der Schweizer Luftwaffe
Typ:
Entwurfsland: FrankreichFrankreich Frankreich
Hersteller: Nord
Erstflug: 15. Dezember 1945
Stückzahl: 470

Die Nord 1200 Norécrin ist ein Flugzeug des französischen Herstellers Nord Aviation.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Nord 1200 basiert auf der Nord 1100, die wiederum aus der in Frankreich produzierten Messerschmitt Bf 108 entstand. Sie wurde aufgrund einer Ausschreibung der französischen Regierung für einen zwei- bis dreisitzigen Kabinentiefdecker konstruiert. Der Erstflug des Prototyps fand am 15. Dezember 1945 statt. Die erste Serienversion hieß Nord 1201 Norécrin, war dreisitzig und wurde von einem 104 kW starken Renault-Motor angetrieben. Die folgenden Serienversionen 1204 Norécrin II, III und IV waren viersitzig und mit unterschiedlichen Triebwerken ausgerüstet. Eine bewaffnete Militärversion mit 127-kW-Motor wurde als 1203 Norécrin V produziert. Ab 1955 wurde die Norécrin VI und noch später die Nord 1204 mit amerikanischen Continental-Motoren produziert. Insgesamt wurden 470 Maschinen hergestellt, was die Maschine zu einem der erfolgreichsten französischen Flugzeugen macht.[1]

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten 1203
Besatzung 1 bis 2
Passagiere 2 bis 3
Länge 7,21 m
Spannweite 10,22 m
Höhe 2,90 m
Flügelfläche 13,0 m²
Leermasse 652 kg
max. Startmasse 1050 kg
Reisegeschwindigkeit 267 km/h
Höchstgeschwindigkeit 280 km/h
Dienstgipfelhöhe 5000 m
Reichweite 900 km
Triebwerke ein 4-Zylinder-Reihenmotor SNECMA Renier mit 110 kW

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FliegerRevue Juni 2010, S. 84, Typenblatt Nord 1203

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nord 1200 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien