Nordamerikanische Seide

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nordamerikanische Seide
Nordamerikanische Seide (Cuscuta campestris)

Nordamerikanische Seide (Cuscuta campestris)

Systematik
Asteriden
Euasteriden I
Ordnung: Nachtschattenartige (Solanales)
Familie: Windengewächse (Convolvulaceae)
Gattung: Seide (Cuscuta)
Art: Nordamerikanische Seide
Wissenschaftlicher Name
Cuscuta campestris
Yunck.
Nordamerikanische Seide, auf Elbe-Spitzkletten wachsend

Die Nordamerikanische Seide (Cuscuta campestris) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Seide (Cuscuta) in der Familie der Windengewächse (Convolvulaceae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Nordamerikanische Seide ist eine 10 bis 50 cm hoch werdende, einjährige, parasitäre Pflanze. Sie wächst in dichten, verworrenen Matten. Die Stängel sind auffallend orange und glatt.

Die Blüten stehen in mehr oder weniger dichten Knäueln und sind zum Teil kurz gestielt. Die Krone ist gelblichweiß. Die schmalen, dreieckig zugespitzten Schlundschuppen sind meist länger als die Kronröhre und ragen aus dieser heraus. Die Narben sind kopfig.

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Art ist im südöstlichen Nordamerika beheimatet, wurde aber in Süd- und Mitteleuropa eingeschleppt. Auch in Deutschland kommt sie regional vor.

Literatur[Bearbeiten]

  • Otto Schmeil, Jost Fitschen, Siegmund Seibold: Flora von Deutschland und angrenzender Länder, 93. Auflage, Quelle & Meyer Verlag GmbH & Co., Wiebelsheim 2003, ISBN 3-494-01413-2.
  • Hans-Joachim Zündorf, Karl-Friedrich Günther, Heiko Korsch und Werner Westhus (Hrsg.): Flora von Thüringen. Weissdorn-Verlag, Jena 2006, ISBN 3-936055-09-2.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nordamerikanische Seide – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien