Nordirische Fußballnationalmannschaft (U-21-Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der Nordirischen Fußballnationalmannschaft (U-21-Männer). Für die A-Nationalelf siehe Nordirische Fußballnationalmannschaft.
Nordirland
Northern Ireland
Fed irlande nord.svg
Verband Irish Football Association
Konföderation UEFA
Technischer Sponsor UMBRO
Trainer Steve Beaglehole
Kapitän Jonathan Flynn
Rekordtorschütze Sean Friars (21)
Rekordspieler (4 Spieler mit vier Treffern)
FIFA-Code NIR
Heim
Auswärts
Statistik
Erstes Länderspiel
Nordirland 1:1 Irland
8. März 1978
Höchster Sieg
Nordirland 5:0 Lichtenstein
10. Mai 2006
Höchste Niederlage
Nordirland 2:6 Griechenland
1. April 2003
Erfolge bei Turnieren
Europameisterschaft
Endrundenteilnahmen 2 (Erste: 1978)
Beste Ergebnisse 1978 (Halbfinale)
(Stand: Oktober 2008)

Die Nordirische U-21-Fußballnationalmannschaft ist eine Auswahlmannschaft nordirischer Fußballspieler. Sie unterliegt der Irish Football Association und repräsentiert ihn auf der U-21-Ebene, in Freundschaftsspielen gegen die Auswahlmannschaften anderer nationaler Verbände, aber auch bei der Europameisterschaft des Kontinentalverbandes UEFA. Spielberechtigt sind Spieler, die beim ersten Qualifikationsspiel zu einem Turnier ihr 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Geschichte[Bearbeiten]

Ihr erstes Länderspiel bestritt die Nordirische U-21 gegen den Nachbarn aus Irland. Das Spiel am 8. März 1978 endete 1:1-Unentschieden.

Bisher schaffte es die Nachwuchsmannschaft noch nicht für eine Europameisterschaft zu qualifizieren.

Entwicklung seit 2006[Bearbeiten]

Da die nächste Europameisterschaft nach der EM 2006 nicht erst wie üblich zwei Jahre später sondern bereits 2007 stattfand, wurde die entsprechende Qualifikation in einem Schnellverfahren ausgespielt. Angefangen mit einer Vorrunde, über eine kurze Gruppenphase mit drei Mannschaften und den Play-Off-Games. Nordirland musste bereits in die Vorrunde einsteigen. Dort traf die Mannschaft auf Liechtenstein. Beide Spiele wurden souverän gewonnen im Hinspiel gab es einen 4:1-Sieg, auf heimischen Boden einen 4:0-Erfolg. Anschließend kam es zur Gruppenauslosung. In der Gruppe 10 wurde ihnen Deutschland und Rumänien zugelost. Es fand nur ein Spiel gegen jede Mannschaft statt, so dass die Teams je einmal Auswärts und einmal Heimrecht hatten. In der ersten Partie, am 16. August 2006 trat das Team auswärts gegen Rumänien an. Eine 0:3-Niederlage begrub schnell die Träume an einer Play-Off-Teilnahme. Zwei Wochen später, stand die Auswahl Deutschland gegenüber. Die DFB-Kicker taten sich schwer gegen die Inselfußballer. Allerdings ging auch dieses Spiel mit 2:3 aus Sicht der Nordiren verloren.

Bei der Qualifikation zur Euro 2009 mussten sich die Nordiren in der Gruppe 10 mit Deutschland, Israel, Moldawien und Luxemburg messen. Nach acht Spielen konnten vier Siege und vier Niederlagen verbucht werden. Es wurde der dritte Platz erreicht, fünf Punkte hinter Deutschland und Israel. Gegen beide Team wurden alle vier Spiele verloren. Gegen Deutschland endeten beide Vergleiche 0:3. Fünf unterschiedliche Schützen, Rouwen Hennings (2), Mesut Özil im Hinspiel, Toni Kroos, Daniel Halfar und Dennis Aogo im Rückspiel, trafen dabei gegen die Nordiren. Mit einer Tordifferenz von 13:12 hatten die Inselfußballer ein positives Verhältnis. Den höchsten Sieg konnte das Team am 16. November 2007 gegen Lichtenstein feiern.

Teilnahme bei U-21-Europameisterschaften[Bearbeiten]

1978 nicht teilgenommen
1980 nicht qualifiziert
1982 nicht qualifiziert
1984 nicht qualifiziert
1986 nicht qualifiziert
1988 nicht qualifiziert
1990 nicht qualifiziert
1992 nicht qualifiziert
1994 in Frankreich nicht qualifiziert
1996 in Spanien nicht qualifiziert
1998 in Rumänien nicht qualifiziert
2000 in der Slowakei nicht qualifiziert
2002 in der Schweiz nicht qualifiziert
2004 in Deutschland nicht qualifiziert
2006 in Portugal nicht qualifiziert
2007 in den Niederlanden nicht qualifiziert
2009 in Schweden nicht qualifiziert
2011 in Dänemark nicht qualifiziert
2013 in Israel nicht qualifiziert

Bemerkung: Zwischen 1978 und 1992 wurde die Endrunde einer U-21-Europameisterschaft nicht in einem Land ausgetragen, sondern durch Hin- und Rückspiele in den jeweiligen teilnehmenden Nationen absolviert.

Trainer[Bearbeiten]

unvollständig

Ehemalige und bekannte Spieler[Bearbeiten]

Auswahl

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]