Nordreisa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen der Kommune Nordreisa
Nordreisa (Norwegen)
Nordreisa
Nordreisa
Basisdaten
Kommunennummer: 1942 (auf Statistik Norwegen)
Provinz (fylke): Troms
Verwaltungssitz: Storslett
Koordinaten: 69° 42′ N, 21° 12′ O69.721.2Koordinaten: 69° 42′ N, 21° 12′ O
Fläche: 3.437,6 km²
Einwohner:

4864 (30. Jun. 2014)[1]

Bevölkerungsdichte: 1 Einwohner je km²
Sprachform: Bokmål
Webpräsenz:
Politik
Bürgermeister: Lidvart Jacobsen (Ap) (2011)
Lage in der Provinz Troms
Lage der Kommune in der Provinz Troms

Nordreisa (samisch Ráissa) ist eine Kommune in Nordnorwegen in der Provinz (Fylke) Troms.

Das Zentrum von Nordreisa in Storslett (rechts das Rathaus)

Sie umfasst das Gebirgstal Reisadalen und ist von Kiefernwäldern geprägt. Der größte Ort und Verwaltungssitz der Kommune ist Storslett an der Mündung des Flusses Reisaelva in einen Fjord. Bei der benachbarten Siedlung Sørkjosen liegt der Flughafen der Gemeinde.

Die Bevölkerungsmehrheit stellen die Kvenen, Nachfahren finnischer Einwanderer des 18. Jahrhunderts. Die meisten Kvenen sprechen heute als Muttersprache Norwegisch, nur wenige alte Bürger sprechen noch Kvenisch, eine dem Finnischen nah verwandte Sprache. Ethnische Norweger und Samen sind in der Minderheit.

Nordreisa wurde beim Rückzug der Wehrmacht 1945 fast völlig zerstört, so dass die Orte in schmuckloser moderner Architektur wieder aufgebaut wurden. Alte Holzhäuser haben im Ort Havnnes den Krieg überdauert. Sehenswert ist weiterhin der 269 m hohe Wasserfall Mollisfossen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistics Norway – Population and quarterly changes, Q2 2014

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nordreisa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien