Norman Blake

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Norman Blake (* 10. März 1938 in Chattanooga, Tennessee) ist ein amerikanischer Musiker, Sänger und Songwriter[1]. In seiner mehr als 50 Jahren andauernden Karriere spielte er in mehreren Folk- und Country-Bands. Er ist einer der Hauptakteure des Bluegrass-Comebacks der 1970er Jahre. Zusammen mit seiner Frau Nancy Blake nimmt er noch immer Alben auf und gibt Konzerte[2].

Leben[Bearbeiten]

Als Blake ein Jahr alt war zog seine Familie mit ihm nach Sulphur Springs (Georgia), wo er aufwuchs.

Bekannt wurde er als Akustik-Gitarren-Spieler. Er spielt aber auch viele andere Instrumente und singt. Zum Beispiel spielt er die Mandoline, das 6-Saiten-Banjo, Fiddle, Dobro und Banjo.

Am bekanntesten wurde Blake durch seine Arbeit mit John Hartford, Tony Rice und seiner Frau Nancy Blake. Er spielte im Hintergrund für Johnny Cash, June Carter, Bob Dylan, Steve Earle, Kris Kristofferson, Ralph Stanley und Joan Baez. Blake spielte auch auf dem Nitty Gritty Dirt Band-Album Will The Circle Be Unbroken. Von 1969 bis 1971 war er ein Mitglied der The Johnny Cash Show auf dem Fernsehsehner ABC als Gast der Johnny-Cash-Band The Tennessee Three.

Blake ist in den Credits des Bob-Dylan-Albums Nashville Skyline und des Johnny-Cash-Albums Orange Blossom Special aufgeführt. Er war an dem Steve-Earle-Comeback-Album Train A' Comin' und dem mit mehrfachem Platin ausgezeichneten O Brother Where Art Thou?-Soundtrack beteiligt, welches das Interesse an Bluegrass-Musik wiedererweckte und einen Grammy-Award als Album des Jahres 2002 gewann. Er war auch an der Down from the Mountain-Tour, die aus dem Erfolg resultierte, beteiligt. Zudem gehörte Blake dem Line-up des 5-fachen Grammy-Gewinners Raising Sand von Robert Plant und Alison Krauss 2007 an.

Die Musik, die Norman Blake spielt, kann als neo-traditionalistischer, amerikanischer Folk beschrieben werden (Folk, Bluegrass, Country, Blues). Viele seiner Lieder sind traditionell, aber er spielt die akustischen Teile mit einem Stil, einer Geschwindigkeit und Qualität, die sich zum Modernen entwickelt hat. Jedoch ist er am bekanntesten für seine Darbietung, die klassische Violine auf die Gitarre zu übertragen. Er schrieb auch Songs, die heute als typisch Bluegrass zählen wie Ginseng Sullivan aus dem Album Back Home in Sulphur Springs oder Slow Train through Georgia und Church Street Blues.

Insgesamt hat Blake 32 Alben mit verschiedenen Labels (Rounder, Flying Fish, Country, Takoma, Shanachie, Western Jubilee, Red House, und Plectrafone) produziert.

Diskografie[Bearbeiten]

  • Back Home in Sulphur Springs (Rounder, 1972)
  • Going Places (Flying Fish, 1974)
  • The Fields of November (Flying Fish, 1974)
  • Norman Blake/Tut Taylor/Sam Bush/Butch Robins/Vassar Clements/David Holland... (Flying Fish, 1975)
  • Old and New (Flying Fish, 1975)
  • Live at McCabe's (Takoma, 1976)
  • Norman Blake and Red Rector (Country, 1976)
  • Whiskey Before Breakfast (Rounder, 1976)
  • Blackberry Blossom (Flying Fish, 1977)
  • Directions (Takoma, 1978)
  • Rising Fawn String Ensemble (Rounder, 1979)
  • Full Moon on the Farm (Rounder, 1981)
  • Original Underground Music (Rounder, 1982)
  • Nashville Blues (Rounder, 1984)
  • Lighthouse on the Shore (Rounder, 1985)
  • The Norman & Nancy Blake Compact Disc (Rounder, 1986)
  • Natasha's Waltz (Rounder, 1987)
  • Slow Train through Georgia (Rounder, 1987)
  • Blake & Rice (Rounder, 1987)
  • Blind Dog (Rounder, 1988)
  • Norman Blake and Tony Rice 2 (Rounder, 1990)
  • The Fields of November/Old and New (Flying Fish, 1992)
  • Just Gimme Somethin' I'm Used To (Shanachie, 1992)
  • While Passing Along This Way (Shanachie, 1994)
  • The Hobo's Last Ride (Shanachie, 1996)
  • Chattanooga Sugar Babe (Shanachie, 1998)
  • Be Ready Boys: Appalachia to Abilene (Shanachie, 1999)
  • Far Away, Down on a Georgia Farm (Shanachie, 1999)
  • Flower From the Fields of Alabama (Shanachie, 2001)
  • Old Ties (Rounder, 2002)
  • Meeting on Southern Soil (Red House, 2002)
  • The Morning Glory Ramblers (Dualtone, 2004)
  • Back Home in Sulphur Springs [Norman & Nancy Blake] (Dualtone, 2006)
  • Shacktown Road (Dualtone Music Group, 2007)
  • Raising Sand (Roberrt Plant & Alison Krauss, 2007)

Videos[Bearbeiten]

  • Norman Blake's Guitar Techniques #1 (Homespun, 1990 VHS, 2003 DVD)
  • Mandolin of Norman Blake (Homespun, 1992 VHS, 2005 DVD)
  • My Dear Old Southern Home (Shanachie, 1994 VHS, 2003 DVD)
  • Legends of Flatpicking Guitar (Vestapol, 1995 VHS, 2001 DVD)
  • The Video Collection 1980-1995 (Vestapol, 1996 VHS, 2004 DVD)
  • Great Guitar Lessons - Bluegrass Flatpicking (Homespun, 2000 VHS, 2006 DVD)
  • Norman Blake's Guitar Techniques #2 (Homespun, 2001, 2003 DVD)

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. http://www.efolkmusic.org/ArtMusic/ViewArtist.aspx?AID=511
  2. Stambler, Irwin The Encyclopedia of Folk, Country & Western Music, second edition (St. Martins Press New York, 1983) p 50.