Norman Ollestad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Norman Ollestad (* 30. Mai 1967) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller.

Ollestad wurde als Sohn von Norman[A 1] und Doris Ollestad geboren und wuchs in einer Hippie-Enklave an einem Strand südlich von Malibu auf. Der Vater nannte den Sohn „Boy Wonder“ - vielleicht, weil der Elfjährige südkalifornischer Jugendmeister im Abfahrtslauf wurde. Daneben trainierte der Vater den Jungen als Hockeyspieler und Wellenreiter. 1979 kam der Vater bei einem Flugzeugunglück ums Leben. Die Tragödie lieferte dem Sohn den Stoff zu dem Bestseller „Süchtig nach dem Sturm“. Das Buch erschien 2009. Die deutsche Ausgabe brachte Fischer ein Jahr darauf heraus.

Im Jahr 2006 hatte Ollestad mit der Arbeit an seinem Erfolgstext begonnen und zuvor an der University of California, Los Angeles[A 2] Kreatives Schreiben studiert.

Der Autor ist verheiratet. Zusammen mit seinem Sohn lebt das Paar in Venice bei Los Angeles.

Werke[Bearbeiten]

Fiktional

Autobiographisch

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Norman Ollestad senior (* 1935; † 19. Februar 1979) schrieb in seinem Buch „Inside The FBI“ gegen den Hoover-Mythos an.
  2. Genauer: Ollestadt junior studierte an der UCLA School of Theater, Film and Television.

Quelle[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]