Norodom Sihamoni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Norodom Sihamoni

Samdech Preah Bâromneath Norodom Sihamoni (* 14. Mai 1953 in Phnom Penh) ist der König von Kambodscha. Er ist das älteste gemeinsame Kind von König Norodom Sihanouk und Königin Monineath.

Leben[Bearbeiten]

Seine frühe Kindheit verbrachte Norodom Sihamoni in Kambodscha. Im Alter von neun Jahren wurde er zur weiteren Ausbildung nach Prag gesandt. Unter anderem erhielt er dort auch Ballettunterricht. 1967 spielte er im Film Le petit prince (Der kleine Prinz), den sein Vater drehte, der sich immer wieder als Filmemacher betätigte. Zugleich setzte er seine tänzerische Ausbildung in der damaligen Tschechoslowakei fort und wurde dort 1971 mit dem „1. Nationalpreis für klassischen Tanz“ ausgezeichnet. Seine weiteren künstlerischen Studien führten ihn nach Russland (damals Sowjetunion) und Nordkorea, wo er 1976 ein Diplom für Kinematografie erhielt.

Norodom Sihamoni (Banteay Srei, Angkor, 2004)

1976 kehrte er, kurz nachdem die Roten Khmer die Macht ergriffen hatten, nach Kambodscha zurück, wo er mit den anderen Mitgliedern der königlichen Familie unter Hausarrest gestellt wurde. Erst 1978 konnte die Familie im Zuge des Einmarsches der vietnamesischen Truppen nach Peking (Volksrepublik China) ausreisen.

Drei Jahre später, 1981, übersiedelte Norodom Sihamoni nach Paris (Frankreich) und wurde Lehrer am Konservatorium „Gabriel Fauré“. Daneben gründete er eine eigene Tanzgruppe, das „Ballet Deva“. Seit 1993 war er Botschafter Kambodschas bei der UNESCO in Paris.

Am 14. Oktober 2004 wurde Norodom Sihamoni von dem neun Mitglieder umfassenden Thronrat zum König bestimmt. Seine Wahl wurde vom kambodschanischen Ministerpräsidenten Hun Sen und vom Sprecher der Nationalversammlung Prinz Norodom Ranariddh (einem älteren Halbbruder von Norodom Sihamoni) unterstützt (beide sind von Amts wegen Mitglieder des Thronrates).

Die Krönung erfolgte am 29. Oktober 2004 in Phnom Penh.

Norodom Sihamoni ist unverheiratet und kinderlos. Neben seiner Muttersprache Khmer spricht er auch Tschechisch, Russisch, Französisch und Englisch.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Norodom Sihamoni – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Norodom Sihanouk König von Kambodscha
2004–…
---